Erstellt am 08. März 2016, 05:04

Wirtschaftsstammtisch: „Leonhofen“ vernetzt. 70 Unternehmer trafen sich zum Gedankenaustausch. Auch Gemeindezusammenlegung war Thema.

Beim Wirtschaftsstammtisch in Ruprechtshofen: Bürgermeister Leopold Gruber-Doberer (v. l.), Andreas Nunzer (WKO Melk), Barbara Bürgmayr-Posseth, Michael Hörmann, WKO-Bezirksstellenobmann Franz Eckl, Bürgermeister Hans-Jürgen Resel und geschäftsführender Gemeinderat Johannes Scherndl.  |  NOEN, Gemeinde

„Durchs Reden kommen d’Leut zam“ und neben einer guten Geschäftsidee ist die Vernetzung in der Wirtschaft die Basis des Erfolges. Nach diesem Motto organisierte am Montag die WKO-Bezirksstelle Melk gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gemeinderat Johannes Scherndl das 12. Wirtschaftsgespräch und den Unternehmerstammtisch für Ruprechtshofen und St. Leonhard im Centrum Ruprechtshofen.

„Wir haben 2010 damit begonnen. Dabei gibt es immer aktuelle Informationen aus der Gemeindestube, Vorstellungen neuer Unternehmen usw.“, so Scherndl vor 70 Gästen. Danach stellten Barbara Bürgmayr-Posseth und Michael Hörmann ihr neues Geschäft „d‘ Greisslerei“ vor, das im Mai am Hauptplatz St. Leonhard eröffnet.

Für rege Diskussion sorgt ein altbekannter Vorschlag der Unternehmerin Lore Bauer, „die beiden Gemeinden zusammenzulegen“. „Einige Wirtschaftstreibende sind gleich auf den Zug aufgesprungen und haben sich dafür ausgesprochen“, so Bauer. Schon vor 17 Jahren lehnten die beiden Nachbargemeinden in einer Volksabstimmung die Zusammenlegung nur knapp ab.