Erstellt am 18. Februar 2016, 05:04

„Wollen 15.000 Besucher“. Das Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug möchte in den kommenden Jahren mit Attraktionen neue Zielgruppen ansprechen.

Attraktives Ausflugsziel: Innerhalb von drei Jahren stieg die Besucherzahl im Donaukraftwerk von 7.000 auf knapp 11.000 in Jahr 2015.  |  NOEN, Archiv
Das Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug möchte in den kommenden Jahren noch mehr Besucher anlocken. So werden neue Informationstafeln am Donauradweg auf die Kraftwerksführungen hinweisen. Bei der Erweiterung der interaktiven Stationen wird es Aufnahmen einer Turbine in Betrieb geben, die via Bildschirm angesehen werden kann.

Auch Darstellungen für Smartphones, die mittels Faltbrillen betrachtet werden, gehören zu den Neuerungen. Diese zusätzlichen Erlebnisstationen sollen vermehrt sowohl Kinder- und Schulgruppen ansprechen, als auch bei der technikaffinen Altersschicht der 20- bis 40-Jährigen Anklang finden.

Sämtliche geplanten Aktivitäten sind auch als abgerundetes Angebot für die Landesausstellung 2017 in Pöggstall gedacht. „Von den Maßnahmen versprechen wir uns neben der qualitativen Verbesserung auch eine weitere Besuchersteigerung, wobei wir als Ziel 15.000 Jahresgäste im Jahr 2017 anpeilen“, erklärt Obmann Gerhard Leeb von der Betreibervereinigung

„Immerhin sorgt das Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug bei den mittlerweile drei Gaststätten, die zu unseren Partnerbetrieben zählen, auch für einen spürbaren Zuwachs der Gästezahlen. Zusätzlich forcieren wir durch Kombikarten auch den Besuch anderer Attraktionen in der Region.“