Ybbs an der Donau

Erstellt am 07. Juli 2016, 11:18

von Susanne Leonhartsberger

Eine Schule für Nepal als Maturaprojekt. Schülerinnen der HAK Ybbs und Persenbeuger Versicherungsmakler sammeln Geld für Schulbau im erdbebenverwüsteten Nepal. Die Eröffnung ist für Ostern geplant.

Schulbau in Nepal als Maturaprojekt: Helmuth Neuwirth (v. l.), Ex-Skirennläufer Thomas Sykora und das Projektteam Sophie Ebert, Carmen und Teresa Leonhartsberger sowie Bianca Hader. Foto: Leonhartsberger  |  Leonhartsberger

Rainer Graf, Direktor des Schulzentrums Ybbs, und Versicherungsmakler Helmuth Neuwirth aus Persenbeug haben eins gemeinsam: die Vorliebe für Nepal.

Das Land im Himalaja wurde im Vorjahr von Erdbeben und Erdrutschen verwüstet. Persönliche Kontakte brachten Neuwirth auf die Idee, den Kindern im unterentwickelten Osten des Landes im Dorf Khokling durch den Bau einer erdbebensicheren Schule eine Zukunftsperspektive zu geben.

Gruppe will 50.000 Euro aufbringen

Direktor Graf ist Projektbetreuer von vier HAK-Schülerinnen, die ihre Diplomarbeit dem Projekt Khokling widmen: „Mehr als die Hälfte der Nepalesen sind Analphabeten. Unser Ziel ist, zu Ostern nach Nepal zu reisen und diese Schule zu eröffnen“, so Graf.

Mit im Boot sind die Naturfreunde NÖ, vertreten durch Landtagsabgeordnete Karin Scheele, in Kooperation mit der Volkshilfe und der Organisation Children of the Mountain – Austria, vertreten durch Brian Matthews, der bereits mehrere Schulen in Nepal errichtet hat.

Die Projektgruppe will nun 50.000 Euro für Bau und Einrichtung der Schule und die Ausbildung der Lehrer aufbringen. Neuwirth macht den Anfang: „Die Menschen in Nepal haben keine Versicherungen gegen diese Elementarereignisse. Ich werde daher in meiner Branche einen Spendenaufruf starten.“

Sykora will Kontakte spielen lassen

Bei der Projektpräsentation gaben die HAK-Schülerinnen Sophie Ebert, Bianca Hader, Carmen und Teresa Leonhartsberger einen Überblick über die geplanten Aktionen. Erste Einnahmen wurden beim Persenbeuger Höfefest lukriert, eine eigene Facebook-Seite wurde eröffnet.

Weiters sollen 10.000 Euro durch ein weltweit zugängliches Crowdfunding erwirtschaftet werden, die Infos samt Video sind über einen Link auf der Schulhomepage abrufbar, ebenso der Verweis, was mit dem Geld angeschafft wurde. Geplant ist auch ein Vortrag von „blind climber“ Andi Holzer in der Stadthalle. Hier will der von Neuwirth eingeladene Ex-Skirennläufer Thomas Sykora seine Kontakte einsetzen.

Aktuell verbucht das Projekt eine 2.000 Euro-Spende von der Aktion „Laufend helfen“, die letzten Mittwoch von Ybbser Schulen durchgeführt wurde.

Projekt Khokling

  • Diplomarbeit der HAK-Schülerinnen Sophie Ebert, Bianca Hader, Carmen Leonhartsberger, Teresa Leonhartsberger, Betreuer: Direktor Rainer Graf
  • Ziel: Bau und Einrichtung einer erdbebensicheren Schule in Khokling, Ost-Nepal – Verhandlung/Planung von Experten von „Children oft the Mountain“, Ausführung durch Arbeiter vor Ort, Herstellung der Einrichtung/Schuluniformen vor Ort
  • Kosten: 50.000 Euro
  • Spenden: online unter projektkhokling.sz-ybbs.ac.at oder „Children of the Mountain“ – Referenz Hilfe für Nepal / Projekt Khokling
  • IBAN: AT80 3293 9000 0242 4380, BIC RLNWATWW939