Ybbs an der Donau

Erstellt am 13. Oktober 2016, 05:00

von Markus Glück

FP-Kritik an hohen Nächtigungskosten. FP-Mandatar Andreas Reitner ärgert sich über 173-Euro Rechnung von SP-Stadtchef.

Alois Schroll  |  NOEN, SPÖ

Es war Teil des Berichtes des Prüfungsausschuss in der letzten Gemeinderatssitzung:

Eine Hotelrechnung für eine Nacht um 173 Euro in Mörbisch – ausgestellt auf SP-Stadtchef Alois Schroll. FP-Gemeinderat Andreas Reitner kritisiert im NÖN-Gespräch die Ausgaben: „Ich frage mich, warum eine Person ein 60m großes Appartement benötigt. Das wäre billiger gegangen“, so Reitner, der ergänzt: „Dort gibt es Heurige, wo man günstig übernachten kann.“

Grund für den Arbeitsbesuch des Stadtchefs in Mörbisch war die Premiere der dortigen Sommerspiele, bei denen Schroll mit Ybbsiade-Intendant Joesi Prokopetz mehrere Gespräche bezüglich Künstlern für die Ybbsiade 2016 und 2017 führte. „Wir haben dort vier Künstler fixiert und etliche Agenturchefs getroffen“, erklärt Schroll.

"Es war kein Heurigen frei"

Durch die Premiere und den zeitgleich stattfindenden Operettenspielen in St. Margarethen wäre das nächste freie Zimmer erst in 65 Kilometer Entfernung zu finden gewesen. Schroll: „Es war auch kein Heuriger frei. Wir mussten aber am nächsten Tag wieder in der Früh in Mörbisch sein, um weitere Künstler zu fixieren.“

In Richtung der FPÖ spricht Schroll eine Einladung aus: „Ich lade Reitner gerne ein, an der Ybbsiade mitzuarbeiten. Vielleicht versteht er dann, welcher Aufwand dahintersteckt und dass solche Termine nötig sind.“ Übrigens: Der Bericht des Prüfungsausschusses im Gemeinderat wurde einstimmig zur Kenntnis genommen.