Ybbs an der Donau , Pöchlarn

Erstellt am 05. August 2016, 19:49

von APA Red

Schwerer Unfall verursachte 10 km Stau auf Westautobahn. Pkw mit drei Erwachsenen und einem Kind verunglückte zwischen Ybbs und Pöchlarn (Bezirk Melk) – zwei Notarzthubschrauber waren im Einsatz, auf der Westautobahn kam es zu einem zehn Kilometer langen Stau.

Langer Stau auf der A1 nach schwerem Unfall.  |  NOEN, Einsatzdoku Lechner

Auf der Westautobahn (A1) im Bezirk Melk hat sich am Freitag gegen 18.30 Uhr nach ÖAMTC-Angaben ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein Pkw war zwischen Ybbs und Pöchlarn vermutlich in die Regenrinne neben der Fahrbahn geraten und seitlich abgekommen. Die Insassen, drei Erwachsene und ein Kind, wurden verletzt, zwei ÖAMTC-Notarzthubschrauber standen im Einsatz.

Mutter und Kind nach Linz geflogen

Die Autobahn musste wegen der Hubschrauberlandungen und Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Wien gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau, der eine Länge von zehn Kilometern erreichte. Auch auf der Umleitungsstrecke (B1) gab es kein Weiterkommen, so der ÖAMTC.

Die Mutter und das Kind wurden von "Christophorus 15" ins Spital nach Linz geflogen. Ein Mann wurde von "Christophorus 2" ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert, ein weiterer Erwachsener mit einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus Amstetten.