Erstellt am 08. Mai 2016, 05:04

von Melanie Fröschl

Zelking: Freiwillige sparten Kosten. 455.523 Euro kostete Umbau des Feuerwehrhauses Zelking. Freiwilligenleistung um 90.440 Euro. Am Sonntag wurde das Haus gesegnet und neu eröffnet.

Bei der Segnung des umgebauten Feuerwehrhauses in Zelking: Bezirkskommandant Roman Thennemayer (v. l.), Landeskommandant Dietmar Fahrafellner, Bataillonskommandant Reinhard Koller, 2. Landtagspräsident Gerhard Karner, Abschnittskommandant-Stellvertreter Herbert Schaider, Kommandant Andreas Gruber, Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner, Kommandant-Stellvertreter Franz Fischer und Bürgermeister Gerhard Bürg.  |  NOEN, Fröschl

Gemeinsam mit der Bevölkerung und den Wehren Zelking, Matzleinsdorf und Mannersdorf wurde am Sonntag die Eröffnung und Segnung des umgebauten Feuerwehrhauses in Zelking gefeiert.

Pater Lukas Roitner hielt die hl. Messe und nahm anschließend die Segnung vor, zu der Kommandant Andreas Gruber neben hochrangigen Feuerwehrfunktionären sowie Vertretern der Politik auch zahlreiche weitere Besucher begrüßen konnte.

Der Spatenstich zum Umbau war am 13. September 2013. Rohbau, Dach und Fassade wurden durch Baufirmen hergestellt. Der Rest wurde durch den Fleiß der Mitglieder der FF Zelking in 4.522 freiwilligen Arbeitsstunden (Wert: 90.440 Euro!) fertiggestellt. Das Haus verfügt über zwei Gruppen- und Schulungsräume, eine Fahrzeug- und Gerätehalle, Materialräume, Küche und Sozialbereich, Büro und Sanitärräume.

Die Gesamtkosten für den Umbau betrugen 455.523 Euro, wovon jeweils ein Drittel von Feuerwehr, Gemeinde und dem Land NÖ getragen wird. Großes Lob und Dank, besonders auch für das ehrenamtliche Engagement, sprachen 2. Landtagspräsident Gerhard Karner, Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner und Landeskommandant Dietmar Fahrafellner den Mitwirkenden aus. Als Geschenk überreichte Fahrafellner „Die Flamme“, verliehen vom NÖ Landesfeuerwehrverband.