Erstellt am 02. März 2016, 13:59

69 Jahre, aber nicht von gestern. Erfolgsstory | Seit 1947 ist das Sanitätshaus Luksche Spezialist für Gesundheits- und Medizinprodukte, bietet Verkauf und gezielte Beratung. Aktuell blickt man weiter in die Zukunft und denkt an Expansion.

Dagmar Förster (2. v. l.) und ihr Team - im Bild Lisa Marie Drabits, Vertriebsleiter Franz Buschenreiter und Alexandra Zehetner (v. l.) - beraten Kunden an den vier Standorten des Sanitätshauses Luksche in sämtlichen Gesundheits- belangen.  |  NOEN, Wieneritsch
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 23

Alltagshilfen und Artikel für die Krankenpflege, Beauty- und Wellness-Produkte, Fitness- und Sport-Utensilien, Hilfen für die Selbstkontrolle und die Behandlung zu Hause, Brustprothetik oder Stroma-Versorgung sowie Artikel aus dem Mutter-Kind-Bereich: Wer Produkte oder Beratung für seine Gesundheit sucht, ist bei der Firma Luksche richtig.

Seit 1947 besteht das Unternehmen bereits, damals gegründet von Josef Steinecker, dem Großvater der heutigen Inhaberin Dagmar Förster. Zu den Standorten in Mistelbach und Wien, wo sich auch noch heute die Werkstätte für Bandagen-, Orthesen- und Prothesen-Erzeugung befindet, gesellte sich 1953 die Filiale in Gänserndorf. 2001 wurde schließlich auch die vierte Zweigstelle in Groß-Enzersdorf eröffnet, damals schon von Försters Mutter, Hertha Luksche.

x  |  NOEN, privat
Dagmar Förster übernahm die Geschäfte im Jahr 2004. Zuvor hatte sie nach der HAK-Matura, einer Bandagisten-Lehre und der Meisterprüfung schon einige Jahre im elterlichen Betrieb mitgearbeitet. Heute ist sie Chefin von 24 Angestellten, darunter auch zwei Lehrlinge. „Unsere Mitarbeiter besuchen regelmäßig Schulungen, um den hohen Standards gerecht zu werden“, so Förster.

Außerdem lege man größtes Augenmerk auf fachgerechte und qualitativ hochwertige Beratung. „Kunden können bei uns nicht nur Produkte kaufen, sondern sich von den Mitarbeitern auch fachkundige Informationen holen“, informiert Förster. Daneben lade man immer wieder zu speziellen Kundenveranstaltungen, etwa kostenlosen Venen-Checks, Diabetes-Vorsorgetagen, Staudt-Schmerztherapie-Beratungstagen oder dynamischen und statischen Fußdruckmessungen für eine optimale Schuheinlagen-Versorgung.

Andere Serviceleistungen der Firma Luksche umfassen den Verleih von Medizinprodukten (Inhalationsgeräte, Milchpumpen, Rollstühle und Pflegebetten), außerdem ist man Vertragspartner aller Krankenkassen und liefert die Produkte nach Hause.

Angesichts der bisher sehr erfolgreichen Unternehmensgeschichte – wie soll es weitergehen? Auch in fernerer Zukunft wird das Familienunternehmen fortbestehen, denn Tochter Bettina arbeitet bereits jetzt mit, wird Gesundheitsmanagement studieren und später die Geschäfte weiterführen. An eine Expansion wird gedacht.

Daten & Fakten

Gründungsjahr: 1947
Geschäftsinhaberin: Dagmar Förster 
Unternehmensgegenstand: Sanitätsfachhandel und Orthopädietechnik
Mitarbeiter: insgesamt 24, davon zwei Lehrlinge
Firmensitz: Gänserndorf, Bahnstraße 2
02282/2474
E-Mail: info@luksche.at
Filialen: Mistelbach, Bahnstraße 4
02572/2366
Groß-Enzersdorf, Dr.-Anton-Krabichler-Platz 6, 02249/28887
Wien, Wallensteinstraße 25, 01/3323679


x  |  NOEN