Erstellt am 18. Dezember 2015, 05:03

von Werner Kraus

Auto-Sharing in Poysdorf gestartet. Sechs private Mitglieder benutzen nun das E-Car seit Anfang Dezember. Wenige Plätze sind noch zu haben.

Das Poymobil, ein Stromgleiter, hat seinen Betrieb aufgenommen und wird gut genützt. Im Bild: Martin Rieder, Hans Peter Vodicka, Thomas Grießl, Jochen Glanznig, Manfred Leisser.  |  NOEN, Werner Kraus

Ein privat genutztes Auto wird im Durchschnitt nur eine Stunde pro Tag gefahren, ein Zweitauto noch weniger. So stellt unser Carsharing der Stadtgemeinde Poysdorf, das Poymobil, eine interessante Alternative als Elektro- Zweitauto dar“, betonte Bürgermeister Thomas Grießl.

Das Poymobil - ein Renault Zero Elektroauto - ist seit 1. Dezember in Probebetrieb. Das Fahrzeug wird von Privaten, von sechs unterstützenden Mitgliedern aus der IG Wirtschaft und von der Stadtgemeinde Poysdorf genützt.

99 Euro pro Jahr und 15 Cent pro Kilometer

„Einige wenige Plätze sind noch frei und können bei David Jilli im Poysdorfer Rathaus beantragt werden“, freut sich Thomas Grießl über die gute Nachfrage. Eine Jahresgebühr von 99 Euro und 15 Cent pro gefahrenem Kilometer, das sind die Kosten, die bei Nutzung des E-Cars in Rechnung gestellt werden.

Im Vergleich zu einem eigenen Auto eigentlich sehr wenig. Das Fahrzeug kann über die Carusoplattform gebucht werden und steht dann dem Nutzer zu dieser Zeit auch garantiert zur Verfügung. Stadtrat Hans Peter Vodicka, der selbst auch bereits Mitglied ist, berichtete, dass es ein sehr gutes Fahrgefühl ist mit dem Elektroauto unterwegs zu sein. Für den Renault Zero wurde beim Rathaus eine eigene Stromtankstelle errichtet, die ihren Öko-Strom aus der Photovoltaikanlage am Rathausdach bekommt.

„Zusätzlich hat Poysdorf auch noch zwei weitere Stromtankstellen für Elektroautos: eine bei der Fitfabrik im Eco Plus Gewerbepark und eine Station beim Poysdorfer Kolpinghaus“, erläuterte Gemeinderat Jochen Glanznig bei der Inbetriebnahme des neuen Poymobils.