Erstellt am 14. Juni 2016, 10:07

von Werner Kraus

Ballnacht "Ladies in Red". SPÖ-Bezirksfrauenvorsitzende Claudia Musil freute sich über die vielen tanzbegeisterten Gäste, die zur Ballnacht „Ladies in Red“ in das Poysdorfer Kolpinghaus gekommen waren.

 |  NOEN, Werner Kraus

„Wenn man bedenkt, dass wir die Besucherzahl gegenüber dem Beginn vor drei Jahren verdoppelt haben, zeigt dies, dass unser Frauenfest im ganzen Bezirk sehr gut angenommen wird“, betonte SPÖ Bezirksvorsitzende Melanie Erasim, die zu den Gründern von „Ladies in Red“ gehört.

Die SPÖ-Ortsorganisationen spendeten 40 Geschenkkörbe, die bei der Tombola auf ihre Gewinner warteten. Heuer gab es auch eine Mitternachtseinlage, wozu die Ladies von Red auf Black wechselten, denn die SPÖ Bezirksfrauen schlüpften für das Lied „I will follow him“ in Nonnenkleidung.

"Freude stärker als Pflicht"

Unter den Gästen auch die Landesfrauenvorsitzende Elvira Schmid. Sie kommt alljährlich aus dem Süden Niederösterreichs nach Poysdorf, um bei dieser tollen Ballnacht mit dabei zu sein. Auch die Männer waren stark vertreten. Poysdorfs SPÖ Vorsitzender Hans Peter Vodicka, Bürgermeister Thomas Grießl, Alt-Nationalrat Hubert Kuzdas und der Leiter des EU Büros von Karin Kadenbach Martin Peterl waren gekommen.

Auch Stadträtin Gudrun Tindl-Habitzl folgte der Einladung von SPÖ-Gemeinderätin Amanda Antrey zum Ball. „Das ist die Veranstaltung, wo sicher die Freude stärker ist als die Pflicht“, betonte Melanie Erasim und dankte ihrer Nachfolgerin Claudia Musil und dem gesamten Team für die Vorbereitungsarbeiten.