Erstellt am 05. März 2016, 05:04

von Michael Pfabigan

Beengte Verhältnisse. Ausbau geplant / Schluss mit der Raumnot im VKKJ-Ambulatorium: Die Therapieeinrichtung baut hinter dem Bahnhof ein neues Haus. MISTELBACH / „Unser Ambulatorium platzt aus allen Nähten!“ Andreas Steuer, Obmann des VKKJ (Verantwortung

Schluss mit den beengten Verhältnissen: Der VKKJ baut hinter dem Bahnhof ein neues Ambulatorium. Im Bild: Obmann Andreas Steuer und Mistelbachs Ärztlicher Leiter Georg Rambauske.  |  NOEN, Michael Pfabigan

„Unser Ambulatorium platzt aus allen Nähten!“ Andreas Steuer, Geschäftsführer des VKKJ (Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche), dessen Verein seit 20 Jahren sein Ambulatorium in der Mistelbacher Pater Helde-Straße betreibt, wird das der Kolping-Familie gehörende Haus zu klein.

„Räume werden mehrfach genutzt, Therapeuten werden rumjongliert, wo gerade Platz ist!“ Keine angenehme Situation für das Personal und für die Kinder, die hier ihre Therapien und Diagnostiken bekommen.

Erweiterungsmöglichkeiten am Standort gibt es keine: „Also haben wir uns entschlossen, dass wir auf der grünen Wiese einen kompletten Neubau mit optimaler Planung hinstellen“, sagt Steuer. Das neue Ambulatorium wird hinter dem Bahnhof im Bereich Gartenweg- Andreas Schreiber Gasse errichtet werden und soll 2017 eröffnet werden.

„Zufälligerweise fällt das dann mit dem 25-jährigen Mistelbach-Jubiläum des VKKJ zusammen“, weiß der Ärztliche Leiter des Ambulatoriums, Georg Rambauske. Geplant war das jedenfalls nicht.

Am neuen Standort werden die Therapeuten dann 655 Quadratmeter optimal aufeinander abgestimmte Nutzfläche für ihre Arbeit mit den Kindern haben, zusätzlich gibt es rund um das Ambulatorium genügend Parkplätze - neben der Raumnot in der Pater Helde Straße bisher eine zweite Problemzone. Ist das neue Haus fertig, so wird es die drittgrößte VKKJ-Einrichtung in NÖ sein.


Das Ambulatorium

  • Der ärztliche Leiter Georg Rambauske und sein Team bieten am Standort Mistelbach neben der medizinischen Diagnostik und Betreuung zahlreiche Behandlungen wie Logopädie, Ergo-, Physio-, Musik-, Hippo- und Schwimmtherapie an.

  • In Eltern- und Geschwistergruppen werden auch die Angehörigen der jungen Patientinnen und Patienten eingebunden.

  • Im Ambulatorium Mistelbach werden junge Menschen mit mehrfachen Behinderungen ebenso behandelt wie mit Entwicklungsverzögerungen.

  • So kommen seit einigen Jahren verstärkt Kinder, deren sprachliche, motorische oder kognitive Fähigkeiten nicht altersgemäß sind.

  • Derzeit arbeiten im Ambulatorium Mistelbach 29 Personen, Nutzfläche derzeit rund 500 m2.