Poysdorf , Mistelbach , Ladendorf

Erstellt am 03. August 2016, 03:33

von Michael Pfabigan

Feuerwehren im Dauereinsatz. Marathonleistung: Binnen fünf Tagen rückten die FFs des Bezirks zu 64 Unwettereinsätzen aus.

FF Siebenhirten

Das heftige Gewitter am Sonntagabend war nur das letzte einer ganzen Serie in den vergangenen sieben Tagen, das den Feuerwehren im Bezirk eine Unzahl von Einsätzen bescherte: Insgesamt waren am 31. Juli 30 Feuerwehren im Bezirk im Einsatz, hauptsächlich, um Keller auszupumpen und verschlammte Straßen zu reinigen.

Betroffen: das Kreuttal bis Ladendorf und Siebenhirten sowie das Dreiländereck. In Hohenau wurden Dächer abgedeckt.

15 Einsätze löste das Unwetter am Abend des 27. Juni aus: Betroffen war vor allem der Bereich zwischen Mistelbach und Kleinhadersdorf/Ameis.

Am 24. Juni begann es in der Früh, so ab 4 Uhr, zu regnen – insgesamt mussten die Feuerwehren zu 18 Einsätzen im Raum Mistelbach und Poysdorf ausrücken.

Macht in Summe 64 Einsätze, zu denen die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks zwischen 27. und 31. Juli ausrücken mussten. Manche FFs trifft’s regelmäßig: Siebenhirten rückte am Sonntag binnen zwei Monaten bereits zum sechsten Mal aus.

Umfrage beendet

  • Unwetter: Spielt die Natur verrückt?