Erstellt am 26. Dezember 2015, 10:18

von Gregor Kobelkoff

Budget beschlossen: Maßvolle Entwicklung. Die Gemeinde nimmt 2,9 Mio Euro in die Hand, um westlich der Bahnstraße zu wachsen. Das Budget, das das vorsieht, wurde einstimmig beschlossen.

Drei Grundstücke westlich der Bahngasse sollen maßvoll entwickelt werden, die Gemeinde verhandelt mit den letzten Grundeigentümern. Im Budget wurden 2,9 Mio. Euro dafür reserviert.  |  NOEN, Gregor Kobelkoff

Neben den üblichen kleineren und größeren Anpassungen in der Verwaltung - u.a. mussten beginnend mit 2016 die nicht mehr kostendeckenden Friedhofsgebühren angepasst werden - standen auch richtungsweisendere Entscheidungen mit dem Gemeindebudget 2016 auf der Agenda der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Die Gemeinde geht auf jeden Fall den bisher eingeschlagenen Weg weiter, alternative Energieformen zu fördern und zu nutzen. So wird auf dem Gemeindebauhof im Frühjahr 2016 eine Photovoltaikanlage (voraussichtliche Kosten ca. 45.000 Euro) installiert werden.

Aber der große Brocken sämtlicher Gemeinden der Region ist die weitere Entwicklung, die, so sind sich eigentlich alle einig, nicht dem Wildwuchs überlassen werden sollte. So wurde entschieden, ein örtliches Entwicklungskonzept von einem Raumplanungsbüro erstellen zu lassen, um besser für die Zukunft planen zu können.

Verhandlungen im Gange

Ebenso in diesen Themenkreis fällt die planvolle Entwicklung der Gründe westlich der Bahngasse, deren Ankauf und Parzellierung ein schon bekanntes Projekt der Gemeinde ist. Der außerordentliche Haushalt des kommenden Jahres stellt dafür rund 2,9 Mio. Euro zur Verfügung, die durch Grundverkäufe, Zuschuss vom ordentlichen Haushalt und einem Kredit von 550.000 Euro bedeckt werden sollen.

Die Verhandlungen mit den letzten Grundeigentümern sind noch im Gange, einige Varianten stehen ebenfalls noch zur Diskussion. Schließlich trat die Gemeinde auch dem „Regionalverband Europaregion Weinviertel“ bei, in dem auch an einer „Hauptregionsstrategie 2024-Region Weinviertel“ gefeilt wird.

Freuen können sich die Vereine, die insgesamt 9.000 Euro an Subventionen bekommen, ebenso wie die jungen Mütter, die jetzt die Wahl haben Gutscheine oder Rucksäcke mit Babysachen als Willkommensgeschenk von der Gemeinde zu erhalten. Ein Antrag der SPÖ auf Förderung der Semesterkarte für Studenten mit zusätzlichen 75 Euro wurde mit 12 Stimmen angenommen.

Der Haushalt 2016, aus dem all diese Vorhaben und noch mehr finanziert werden soll, wurde einstimmig genehmigt.

Das Gemeindebudget 2016

Ordentlicher Haushalt: 2.907.000

Außerordentlicher Haushalt: 3.120.400