Erstellt am 29. September 2015, 10:07

von Gerhard Brey

Doppelte Jubiläen der FF. Aufgrund einer Katastrophe im Jahre 1889 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Bullendorf gegründet und bis heute weitergeführt.

 |  NOEN, Gerhard Brey

Mit einer Feldmesse, zelebriert von Pfarrer Dechant Ernst Steindl und der Segnung des neuen Hilfeleistungsfahrzeugs 1-Wasser starteten die ereignisreichen Festlichkeiten zum 125. Geburtstag der FF Bullendorf.

Kommandant Rene Hobersdorfer legte einen kurzen Ausschnitt aus der Chronik vor und verwies, dass die Wehr aufgrund einer Katastrophe 1889 – sieben Presshäuser fielen einem Großbrand zum Opfer – spontan gegründet wurde. Schon ein Jahr später wurde die erste Handspritze angekauft, die man heute als Ausstellungsstück bewundern kann. Heute hat die FF Bullendorf mit dem neuen Hilfeleistungsfeuerwehrfahrzeug, das mit Hilfe des Landes, des FF-Verbandes, der Gemeinde und der Bevölkerung finanziert und angeschafft werden konnte, ein weiteres technisches Hilfsmittel zur Verfügung, das den Anforderungen der Zeit entspricht. Neben zahlreichen Grußworten prominenter Ehrengäste wurden verdienstvolle Kameraden geehrt.

Schuster berichtete über Neuerungen wie das neue FF-Gesetz, das 2016 in Kraft tritt, und über zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten für die FF-Kameraden. Weiters wurden bereits die Austragungsorte des Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerbs für 2017 festgelegt und einstimmig bestätigt.

 

Ehrungen

Ehrungen während des Festaktes der FF Bullendor, Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeiten auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens:

 für 25 Jahre: Wolfgang Herbst, Robert Stoiber, Franz Gerbasich

 für 40 Jahre: Gerhard Geyer, Johann Geyer jun., Erich Schweinberger, Josef Schweinberger jun.

 für 50 Jahre: Franz Stoiber

 Verdienstmedaille 3. Klasse in Bronze des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes: Josef Pausch jun., Rudolf Korn

 Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes: Rene Hobersdorfer, Christian Pausch, Stefan Pleil

Ehrungen beim außerordentlichen Abschnittsfeuerwehrtag / Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeiten auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens:

 für 25 Jahre: Siegfried Adler (FF Gaweinstal), Helmut Riepl (FF Helfens), Georg Graf (FF Hobersdorf), Stefan Hofbauer (FF Kettlasbrunn), Markus Bacher (FF Ladendorf), Walter Hieblinger, Christan Mrazek, Thomas Mrazek (FF Michelstetten), Hannes Frank, Franz Kaiser (FF Pellendorf), Roman Eichinger, Johannes Schießer (FF Siebenhirten)

 für 40 Jahre: Franz Petz (FF Altmans), Gerhard Göstel (FF Asparn / Zaya), Gerhard Stoiber, Anton Wetsch (FF Ebersdorf / Zaya), Gerhard Pacal (FF Hobersdorf), Günther Adami, Franz Pleil (FF Hüttendorf), Johann Bittner, Rudolf Blathota, Josef Scheiner, Martin Schiller (FF Mistelbach), Gerhard Schönmann, Leopold Stacher (FF Schletz), Robert Benedek, Karl Kriebaum, Erwin Neshyba (FF Wilfersdorf)

 für 50 Jahre: Johann Hackl, Karl Kosut (FF Asparn / Zaya), Richard Stadler (FF Ebersdorf/Zaya), Franz Mehwald (FF Garmans), Franz Nekham (FF Herrnleis), Helmut Brückl (FF Hüttendorf), Franz Dollhofer (FF Kettlasbrunn), Anton Flandorfer (FF Ladendorf), Franz Friedl, Johann Gindl, Leopold Grischany, Karl Sünder (FF Mistelbach), Josef Holzer, Robert Holzer, Georg Schwab (FF Neubau), Johann Killek (FF Schrick)

 Ehrenzeichen für 60-jährige verdienstvolle Tätigkeiten des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes: Johann Ott (FF Altmans), Anton Marchart (FF Hüttendorf), Andreas Grum (FF Mistelbach), Josef Gmeiner (FF Siebenhirten)

Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes: Simon Kraft, Andreas Wallisch (FF Herrnleis), Franz Wiesinger, Leopold Sünder, Gottfried Amon (FF Mistelbach)

 Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes: Günther Adami (FF Hüttendorf), Manfred Koch (BTF LK Mistelbach – Gänserndorf)

Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes: Johann Hackl (FF Asparn an der Zaya)

 Dankesurkunde des Abschnittsfeuerwehrkommandos Mistelbach: Leopold Riepl (FF Herrnleis)