Erstellt am 17. Juni 2016, 05:00

von Susanne Bauer

Chor "Gemischter Satz" aus Stronsdorf hat große Chance. Stronsdorfer Chor singt nicht mehr nur Taufen und Gemeinde-Feste. Er qualifizierte sich für die 2. Runde der ORF-Show.

Der motivierte Chor „Gmischta Satz“ möchte beim Wettbewerb „Die große Chance der Chöre“ einen guten Platz erreichen (1. Reihe, v.l.): Anna Krickl, Vanessa Pallierer, Judith Stefan, Selina Pallierer, Nina Spacek, Isabella Bernold, Isabella Schuster, Sandra Bernold; (2. Reihe, v.l.) Obfrau Dagmar Engelhart, Patricia Friedl, Manuela Wieser, Christine Leczek, Heidi Edelbauer, Iris Schuster, Elisabeth Bischinger, Judith Eder sowie (3. Reihe, v.l.) Helene Gepperth, Philipp Engelhart, Felix Stefan, Marlene Pallierer und Chorleiterin Julia Wieser.  |  NOEN, Susanne Bauer

Ist die Rede von einem "Gemischten Satz" erwartet man eine Weinsorte, die aus unterschiedlichen Rebsorten hergestellt wurde.Nicht so in Stronsdorf: Hier nennt sich ein Chor wie dieser Wein. „Wir suchten einen Namen in Mundart, unsere Region sollte vorkommen und da wir so ein kunterbunter Haufen sind, passt der Name zu uns“, erklärt Chorleiterin Julia Wieser schmunzelnd, wie die Sänger zu dem Namen kamen. Auf den „Gmischten Satz“ wartet nun ein großer Auftritt im Fernsehen.

Aus Hauptschul-Schülerchor entstanden

Mit „kunterbunt“ untertreibt sie nicht, denn unter den 23 Chormitgliedern im Alter von zehn bis über 50 Jahren befinden sich zwei Burschen, die aber eher den Part der instrumentalischen Begleitung übernommen haben. Denn im Chor wird nicht nur gesungen, sondern auch mit Gitarre, Querflöte, E-Bass, Klarinette, Saxophon und Trompete unterstützt.

„Unser Chor ist aus dem ehemaligen Schülerchor der Hauptschule entstanden. Wir singen hauptsächlich Kirchenmusik – die Kirche ist unsere Bühne“, erzählt Obfrau Dagmar Engelhart. Taufen, Hochzeiten, aber auch zugeschnitten auf die jeweiligen Veranstaltungen gestalten die Sänger ihr Programm. So gab es schon beim Seniorenbund-Nachmittag und bei der 500-Jahre-Wappenverleihung im vorigen Jahr musikalische Auftritte. Das Erntedankfest wird von den Sängern ebenso unterstützt, wie Erstkommunionen, Firmungen und auch bei Marienandachten sowie Familienmessen wird in der Kirche gesungen.

Gmischter Satz probt beinahe non-stop

Ganz besonders stolz sind sie aber auf die Teilnahme bei der „Großen Chance der Chöre“, wo sie nach dem Casting im April mit dem „Cup song“ von Anna Kendrick und „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens bereits in die zweite Runde gekommen sind.

Nun wird dafür bereits fleißig geprobt – momentan sogar zwei Mal pro Woche –, denn alle hoffen mit einer guten gesanglichen Leistung einen guten Platz zu erreichen.