Erstellt am 22. Mai 2016, 06:04

von Michael Pfabigan

Das Weinviertel aus Autoren-Sicht. 21 Autoren steuerten Texte aus dem und über das Weinviertel zu Anthologie bei.

Buchpräsentation: Inge Pelzelmayer vom Kulturausschuss, Herausgeber Wolfgang Kühn, Dominika Krejs von der Literaturedition NÖ, die Autoren Heimo L. Handl, Sylvia Trendl, Constantin Göttfert und Gerhard Jaschke und Bürgermeister Alfred Pohl.  |  NOEN, Michael Pfabigan

Es sind 21 ganz unterschiedliche Zugangsweisen zum Weinviertel: "Mein Weinviertel - Anthologie" beinhaltet Texte zum Weinviertel von Autoren, die vom Weinviertel weggezogen sind, die ins Weinviertel gezogen sind, die hiergeblieben sind und die in Beziehung zum Weinland stehen - jeder wird von einer eigenen Geschichte geprägt, jeder wählte ein unterschiedliches Stilmittel:

Lyrisch verklärt, spannende Erzählung, sozialkritische Reportage, persönliche Reflexion, das alles und mehr findet sich in dem von Wolfgang Kühn zusammengestellten Buch.

Wie erfolgte die Auswahl der Texte? „Wir haben die Autoren eingeladen, uns ihre Texte übermitteln. Inhaltliche Vorgaben gab es da nicht“, sagt der Autor, der bereits Anthologien für das Waldviertel und das Mostviertel herausgegeben hatte.

„Es war eine sehr angenehme und reibungsfreie Arbeit“, attestiert er den Weinviertler Autoren: „Das war nicht in jedem Viertel so!“

Unter den Autoren auch Ilse Tielsch. Sie lebt in Wilfersdorf und hat in ihrem Beitrag auch viel darüber geschrieben. Michael Stavaric verbrachte seine Kindheit und Jugend in Laa und thematisiert seine Erfahrungen ebenfalls.

Auch unter den Autoren: Alfred Komarek und die Auersthalerin Eva Rossmann, die bei Manfred Buchinger in Riedenthal kocht und manchmal auch schreibt.

Bei der Präsentation des Buches im Mistelbacher Barockschlössl lasen der Marchfelder Constantin Göttfert, der gebürtige Wiener und Wahl-Unterretzbacher und Hermann Nitsch-Freund Gerhard Jaschke, der zugezogene Drösinger Heimo L. Handl - seine Schilderung, wie das ländliche Weinviertel der 1970er-Jahre auf urbane Menschen wirkte, hat schon fast etwas Völkerkundliches - und Sylvia Trendl aus Mitterretzbach mit einer spannenden Geschichte darüber, wie sich Weinviertler Häuser neue Menschen einfangen.

Die nächste Präsentation des Buches findet am Mittwoch, 1. Juni im Brandlhof in Radlbrunn statt.


Das Buch

Mein Weinviertel. Anthologie. Wolgang Kühn (Herausgeber) mit Bildern von Irena Racek. 340 Seiten, Literaturedition Niederösterreich, 24 Euro.

Texte von Herbert Eigner, Harald Friedl, Constantin Göttfert, Haimo L. Handl, Silke Hassler, Regina Hilber, Gerhard Jaschke, Alfred Komarek, Beatrix Kramlovsky, Barbara Neuwirth, Milan Rácèek, Eva Rossmann, Gerhard Ruiss, Elisabeth Schöffl-Pöll, Christopher Staininger, Michael Stavaric, Marion Steinfellner, Ilse Tielsch, Sylvia Treudl, Peter Turrini und Andreas Unterweger.