Erstellt am 22. Mai 2016, 07:14

von Valerie Schmid

Das Weinviertel soll barrierefrei werden. LEADER Region Weinviertel Ost: Durch innovative Projektideen zeigt das Team einen neuen Weg in Richtung gemeinsames Zusammenleben.

Im Bild: Geschäftsführer Johannes Wolf, Geschäftsführerin Christine Friedl und Obmann Kurt Jantschitsch von der LEADER Region.  |  NOEN, Pfabigan Michael

Der Abbau von Barrieren, sowie Zuzug & Integration sind leitende Themen der neuen Projektreihe der LEADER Region Weinviertel Ost.

Ein gemeinsames Miteinander und der Abbau von sowohl physischen als auch psychischen Barrieren im Kopf, stehen im Zentrum.

Dass Barrierefreiheit nicht nur Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, sondern auch Seh- und Hörbeeinträchtigte, Menschen mit Lernschwächen oder psychischen bzw. neurologischen Beeinträchtigungen, Mobilitätsbeeinträchtigungen oder Altersschwäche betrifft, ist dabei ein leitendes Thema.

Das Gemeinwesen soll auch aktiv bleiben, traditionelle Handlungsmuster dürfen nicht erstarren. Das über allem stehende Ziel ist: Zusammenleben im Weinviertel.

Durch eine Imagekampagne via Facebook, Videobotschaften und Newsletter sollen einmal pro Woche Zahlen, Daten und Fakten zu Initiativen und Umsetzungsmöglichkeiten bekannt gegeben werden: „Jede Woche werden wir ein neues Thema beleuchten, von best practise Beispielen der Barrierefreiheit über die Vorstellung der verschiedenen Zielgruppen bis hin zu gelungenen Beispielen der Integration“, so das LEADER Team.

Kern der Kampagne ist allerdings die Umsetzung von Projekten, die von Personengruppen, Einzelpersonen oder Vereinen kommen.

Das vorläufige Fristende ist der 8. November 2016. Ab da werden die eingereichten Projekte dann von Gremien behandelt und entschieden, welche Einreichungen umgesetzt werden und damit eine Förderung erhalten.

Eine Fachtagung am 14. Juni bietet Gemeindevertretern und Interessierten einen Einblick in die Thematik.


Die LEADER Region in Zahlen

  • Mitglieder: 58 Gemeinden (in 3 Bezirken)
  • Obmann: Kurt Jantschitsch
  • Obmann- Stv.: Anna Steindl
  • Außerordentliche Mitglieder: Vertreter der Zivilgesellschaft
  • Finanzierung: Mitgliedsbeiträge der Gemeinden
  • Einnahmen 2015: 113.658,00 Euro
  • Organisationsform: Verein
  • Gremien: Generalversammlung, Vereinsvorstand, Projektauswahlgremien
  • Fördermittel 2014 - 2020: 3,797 Mio. Euro
  • Fünf genehmigte Projekte 2015
  • Fünf genehmigte Projekte der Förderperiode 2014 - 2020
  • Ein abgeschlossenes Projekt
  • Ein abgeschlossenes Projekt der Förderperiode 2014 - 2020

Denk-mal sozial

Die angestrebten Kernbotschaften des Projektes: 
  • Barrierefreiheit betrifft nicht nur Rollstuhlfahrer
  • Eine barrierefreie Umgebung kommt allen zugute
  • Mit fortschreitendem Alter nehmen die Barrieren zu
  • Eingefahrene Muster schaffen Barrieren zwischen Generationen
  • Die größten Barrieren sind im Kopf
  • Migration bietet Chancen für jede vielfältige Region
Zu jedem Punkt soll es, geht es nach dem LEADER-Team, Projekte geben.