Erstellt am 04. Dezember 2015, 04:03

von Josef Christelli

„Der Funke soll überspringen!“. Cornelia Makowsky-Egger wurde in FPÖ-Gemeindevertreterverband gewählt.

Die Ladendorfer Gemeinderätin Cornelia Makowsky-Egger ist im Vorstand des Gemeindevertreterverbandes der FPÖ.  |  NOEN, Christelli

Ladendorfs FPÖ-Gemeinderätin Cornelia Makowsky-Egger schaffte bei der FPÖ-Gemeindevertreterverbandssitzung in Stockerau den Einzug in den Vorstand: Die „Blaue“ aus Ladendorf ist seit dem Frühjahr 2015 im Gemeinderat und gilt als die Zukunftshoffnung in der Gemeinde. Sie bildet mit Manfred Gail das FPÖ-Gemeinderats-Duo.

Welche Ziele Makowsky im Gemeindevertreterverband hat, das verriet sie der NÖN: „Ganz wichtig ist es, für unseren Bezirk im Vorstand des GVV vertreten zu sein und zum anderen auch eine große Herausforderung“, so Makowsy-Egger, die ihr Augenmerk darauf richtet, die Gemeinden, gemeinsam auch mit Bezirksparteiobmann Michael Bernard, zu stärken, zu motivieren und ihnen unterstützend bei diversen Themen zur Seite zu stehen.

Die Jungpolitikerin sieht den Bezirk Mistelbach als einen aufstrebenden Bezirk, wo es gilt, die FPÖ-Politik zu festigen und auch die Bevölkerung dafür zu begeistern.

Wichtig ist es ihr gemeindeübergreifende Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren, um auch die innere Geschlossenheit nach außen zu zeigen: „Es ist sehr wichtig unseren Gemeinderäten, die in den Gemeinden ausgezeichnete Arbeit leisten, zur Seite zu stehen und kompetent bei Fachthemen zu unterstützen“, will sie sich für Schulungen und Seminare einsetzen.

Ihr ganz besonderes Ziel ist es, dass der Funke der Begeisterung für die FPÖ-Politik überspringt und viele Bürger überzeugt. Vor allem bei der Jugend möchte sie politisches Interesse wecken.