Erstellt am 18. März 2016, 16:04

von Susanne Bauer

Der Lottoschein & die "Dorfgatschn". Mit gleich zwei Stücken begeistern die Darsteller ihr Publikum in Großharras.

Brillierten in »Tante Rosls Lottoschein« (v.l.): Andreas Forster, der für die Technik verantwortlich ist, mit den Darstellern Stefan Schirxl, Yvonne Pristl, Maria Brabenetz, Erich Waltner, Susanne Schuster, Tobias Neustifter, Manuela Steindl, Karl Reinthaler, Andrea Klement und Souffleuse Sabrina Forster.  |  NOEN, Susanne Bauer

Mit drei neuen und einem gut bewährten Team von Schauspielern in gleich zwei Stücken sorgte der Theaterverein Großharras/Diepolz dafür, dass das Publikum vergnügte Stunden erleben konnte.

Im Einakter „Unsa Dorfgatschn“ ist Ottos Imbisslokal der Treffpunkt für Stammgäste. Besonders Emilie – herrlich dargestellt von Daniela Gritsch – lässt an nichts und niemandem ein gutes Haar. Sogar ihre Freundin Josefa kriegt ihr Fett ab. Lokalbesitzer Otto (Martin Eckl) überlegt sogar, die NÖN abzubestellen, da er ohnehin alle Infos erhält. Mit einer Lügengeschichte über die hübsche Leni (Katharina Eckl, erstmals auf der Bühne) übertreibt es Emilie schließlich doch.

Daher soll sie einen Denkzettel, der sich im wahrsten Sinn des Wortes gewaschen hat, verpasst bekommen. Hugo Schönstein (Josef Kindler) und sein Cousin Kilian (Lukas Rohringer, der sein Theaterdebüt gibt) hecken gemeinsam mit Otto einen Plan aus. Ob er gelingt und wie Emilie hereingelegt wird, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Im zweiten Stück, „Tante Rosels Lottoschein“, spielt Maria Brabenetz in Kleiderschürze, langen Unterhosen, dicken Socken und Patschen Rosel Böckel. Rätsel und Lotto sind die große Leidenschaft der alten Dame. In der Lotto-Annahmestelle der neugierigen Elfriede Emsig (Andrea Klement) füllt sie ihre Scheine, in der Hoffnung auf einen Jackpot, aus.

Rosel lebt bei ihrem Neffen Hermann (Neuling Tobias Neustifter) und seiner Frau Otti (Manuela Steindl). Die beiden stehen mit Rosels Neffen Eberhard (Stefan Schirxl) und dessen shoppingwütiger Ehefrau Olinka (Yvonne Pristl) auf Kriegsfuß. Immer wieder finden sie eine Ausrede, um Tante Rosel nicht betreuen zu müssen. Eine Ausrede, um nicht arbeiten zu müssen, findet auch der Knecht Karl (Erich Waltner). Das ändert sich schlagartig, als Tante Rosel wirklich gewinnt und sie bei dieser Nachricht glatt der Schlag trifft.

Guter Rat ist teuer, denn Lottofee Elfriede Glückauf (Susanne Schuster) ist mit dem Geldkoffer bereits im Anmarsch. Warum auf einmal zwei Rosels auf der Bühne stehen, wird in den Vorstellungen aufgelöst.


Vorstellungen

Samstag, 19. März, 19 Uhr und Sonntag, 20. März, 16 Uhr in der Volksschule in Großharras

Karteninfo: 02526/7321