Erstellt am 28. November 2015, 04:28

von Josef Christelli

"Partie ist anerkannt". Zwentendorf hat jetzt einen Dorferneuerungsverein, der vor Motivation nur so strotzt. Erste Projekte gibt es bereits.

Der DEV Zwentendorf steht auf festen Füßen. Bürgermeister Manfred Schulz (stehend, l.) gratuliert dem Vorstand: Martin Bernold, Theresa Zand, Andreas Hollaus, Günther Köstenbauer sowie (sitzend (v.l.): Daniela Bernold, Obmann Karl Buchhammer und Christine Marschal.  |  NOEN, Josef Christelli

Der Dorferneuerungsverein (DEV) steht jetzt auf festen Füßen: Die Gründungsversammlung im Gasthaus Bauer stieß auf großes Interesse im Ort und der Vereinsvorstand wurde so fixiert, wie er vor Kurzem beim Dorfgespräch besprochen wurde.

Im Rahmen der Gründungssitzung wurden die Statuten durchgearbeitet, alles was noch fehlt ist die Bestätigung des Gemeinderates, dann wird der neue Verein bei der Behörde gemeldet. Bürgermeister Manfred Schulz freut sich über das enorme Interesse und die Motivierung der Gruppe: „Die passt so gut zusammen, alle sind da. Es gibt viele Aktivitäten und vor allem das Miteinander wird im Ort gefördert – das war nicht immer so“, weiß Schulz, der auch die Unterstützung durch die Gemeinde zusagte.

„Der Start ist gelungen, die Partie ist jetzt schon anerkannt im Ort“, erteilt Schulz dem neuen Verein Vorschusslorbeeren. Pläne hat der Verein bereits genug. Das erste Projekt ist bereits im Laufen: Die „Mühlecke“, wo früher eine Mühle die Ortstraße verengte, wird zu einem Dorfplatz umgestalten. Eva Maria Saxinger hat einen Plan entworfen, ein Kunstwerk soll dort ebenfalls seinen Platz finden. Dafür sucht der DEV altes Werkzeug, das zu einer Kugel zusammengeschweißt werden soll – dies soll die Zusammengehörigkeit darstellen. Am 6. Dezember lädt der Verein zum Punschstand ein.