Erstellt am 20. November 2015, 05:03

von Carina Rambauske

„Du bist, was du isst“. Drei Ärzte-Brüder aus Mistelbach und eine junge Biolandwirtin gründeten „Fünf Jahreszeiten“, ein Unternehmen, das natürliche Nahrungsergänzungsmittel anbietet.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie Superfoods stellen einen sinnvollen, gar notwendigen Bestandteil vitaler Lebensweise und Ernährung dar. Das Jungunternehmen »Fünf Jahreszeiten« (Teresa Harmer, Reinhard, Gernot und Bernhard Angermann) greift diesen Bedarf auf.  |  NOEN, unknown

Sie sind drei Mistelbacher, drei Ärzte und drei Brüder und bemühen sich, die Kräfte der Natur bestmöglich zu nutzen: Gemeinsam mit Biolandwirtin Teresa Harmer gründeten Gernot, Bernhard und Reinhard Angermann vergangenes Jahr ihr Unternehmen „Fünf Jahreszeiten“.

Seit September bieten sie nun Superfood aus ausschließlich biologischer Premium-Qualität an und legen damit besonderen Wert auf die Qualität und Herkunft ihrer Produkte.

„Langfristig Gutes für seinen Körper tun“

Superfood sind natürliche Nahrungsergänzungsmittel, deren Zutaten rein pflanzlich sind, aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, zu 100 Prozent vegan sind und Rohkostqualität aufweisen. Frei nach seinem Credo „Gönn‘ dir deinen zweiten Frühling“ geht es dem jungen Unternehmerteam darum, sich frisch und vital zu fühlen und aktiv etwas für einen gesunden Körper zu tun.

„Du bist, was du isst“, sind die Mistelbacher überzeugt. Aufgrund ihres medizinischen Know-hows wissen sie, dass das Potenzial, mit gesunder Ernährung Gesellschaftserkrankungen wie Bluthochdruck und Herzerkrankung vorzubeugen, groß ist.

„Langfristig Gutes für seinen Körper tun“, erklärt Reinhard Angermann und „nicht erst handeln, wenn etwas passiert ist“, fügt Bernhard Angermann hinzu, Superfood als ein Hilfsmittel zur Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens zu sehen.

„Natürliche Nahrungsergänzungsmittel
versorgen den Körper mit Vitalstoffen,
die man nicht genügend zu sich nimmt.“
Reinhard Angermann

Warum der Blick auf die Ernährung so wichtig geworden ist, sei schnell erklärt: Der Gehalt an Vitalstoffen in den Nahrungsmitteln hat in den letzten Jahrzehnten abgenommen. Gründe dafür sind Auslaugung der Böden, lange Transportwege, unsachgemäße Lagerung, Überzüchtung oder auch das „Totkochen“ von Lebensmitteln. Parallel dazu hat der Bedarf an Vitalstoffen durch vermehrte Belastungen im Alltag, den damit verbundenen Stress sowie durch den Konsum von Alkohol und Tabak zugenommen.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel helfen, dieses Defizit auszugleichen: „Sie versorgen den Körper mit Vitalstoffen, die man im alltäglichen Leben leider nicht in den erforderlichen Mengen zu sich nimmt“, fasst Reinhard Angermann zusammen.

Weg von künstlichen Erzeugnissen, hin zu natürlichen Produkten: Der Trend zurück zum Ursprünglichen ließ Superfood schnell zum Modewort werden. Doch so wie bio nicht gleich bio ist, ist auch bei Superfoods auf Qualitätsunterschiede zu achten. „Deshalb prüfen wir ganz genau, woher wir unsere Produkte beziehen“, betont Reinhard Angermann. Denn: Nur was auch gut für den eigenen Körper ist, das ist auch gut für andere – nach diesem Credo sind die vier selbst Kunden ihrer Produkte.

Ein „Alleskönner“, einer, der die hohe Anzahl der für die Gesundheit so wichtigen Vitalstoffe enthält, ist das Gerstengras. Bei „Fünf Jahreszeiten“ ist dieses bald auch aus Eigenanbau erhältlich. Superfood made im Weinviertel: Der Bauernhof Harmer in Alt-Prerau ist seit zwölf Jahren eine Demeter-Landwirtschaft und baut seit vergangenem Jahr auch Gerstengras an.

„Der Weinviertler ist halt ein Genussmensch“

Die erste Ernte liegt bereits im Lager. Die Frucht wurde bei einer Höhe von 15 cm geerntet, in jener Wachstumsphase, in der die Pflanze noch wächst und deshalb viel Energie und Chlorophyll, viele Vitamine und Enzyme enthält. Nach der Ernte wird es unter 40 Grad schonend getrocknet. „Anschließend wird es verschiedenen Analysen unterzogen, damit wir wirklich Qualität garantieren können“, so Gernot Angermann über den Qualitätsanspruch an den grünen Halm, der zu den vitalstoffreichsten Lebensmitteln zählt.

Während in größeren Städten natürliche Ergänzungsmittel als sinnvoller Zusatz für einen vitalen Lebensstil vermehrt als solche angesehen werden, erweist sich die Heimatregion der vier schon als schwierigeres Pflaster: „Der Weinviertler ist halt ein Genussmensch“, meint Reinhard Angermann schmunzelnd. Obwohl das eine das andere nicht ausschließt: Das Bio-Traubenkernmehl aus Poysdorf im Apfelstrudel oder Kakao Bio-Nibs über den Eisbecher sind süße Alternativen zu Smoothie, Müsli oder Superfood-Drinks.


Superfood

Superfood liefert von einem bestimmten oder von mehreren Nähr-, Wirk- oder Vitalstoffen eine große Menge, die mehr aufweist als übliche Nahrungsmittel. Es ist möglichst naturbelassen und stammt aus Bio-Erzeugung.

Infos: www.5jahreszeiten.eu