Erstellt am 15. Juni 2017, 05:00

von Josef Christelli

Jagdhund rettete zwei Kätzchen. Jagdhund Dea spürte Kätzchen im Abwasserkanal auf. FF rettete die süßen Jungtiere.

Tierrettung in Eggersdorf: Roman Gail mit dem grauweißen Handvoll Kätzchen, Kommandant Michael Reiskopf mit der braunweißen. David Bernold, Karl und Christian Schieh sowie Manfred Gail mit Jagdhund Dea.  |  FF Eggersdorf

Jäger Manfred Gail drehte mit seiner Jagdhündin Dea eine Runde im Ort. Der Hund blieb bei einem Kanalschacht stehen und ging nicht mehr weiter. Gail schaute nach und sah eine junge Katze im Kanal.

Er riet die Feuerwehr, die Florianis öffneten den Schacht und hörten „Hilferufe“ eines zweiten Kätzchens. Die Silberhelme öffneten weitere Schächte und versuchten die beiden Katzenkinder zu einem Schacht zu treiben.

Dort wurden die schon ziemlich abgemagerten Jungkatzen dann aus dem Oberflächenkanal geholt. Wie die Zwei in den Kanalstrang gekommen sind, bleibt ein Rätsel: „Vermutlich bei einer Dachrinne“, so Gail: „Gut, dass es nicht geregnet hat, sonst wären die beiden Kätzchen in den Taschelbach geschwemmt worden und ertrunken“, so Gail.

Kätzchen fanden Zuhause

Wohin mit den zwei halb verhungerten Tieren? Die Feuerwehr versorgte das grauweiße und das braunweiße Jungtier mit Milch und fragte in den Tierheimen an.

Zufällig erfuhr die Schwiegermutter eines FF-Mannes davon: Sie nahm beide Katzenkinder in ihre Obhut und verwöhnt jetzt die süßen Kätzchen.