Erstellt am 25. April 2016, 09:26

von Werner Kraus

Ehrungen beim 106. Abschnittsfeuerwehrtag. Die Feuerwehren im Raum Poysdorf bereiten sich auf die Nordautobahn vor. Ende 2017 soll sie fertig sein.

 |  NOEN, Werner Kraus
Der von der Feuerwehr Altruppersdorf organisierte 106. Abschnittsfeuerwehrtag fand im Poysdorfer Reichensteinhof statt.

Nach dem Totengedenken bei dem besonders Unterabschnittsfeuerwehrkommandant Wolfgang Loos und FF- Kommandant Wolfgang Roller gedacht wurde, gab Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Buchmann einen Tätigkeitsbericht.

Er betonte, dass die persönliche Schutzausrüstung der wichtigste Selbstschutz für ein Feuerwehrmitglied darstelle. Ordnungsgemäße Bekleidung ist aber auch für den Gesamteindruck einer Feuerwehr sehr wichtig.

Der FF-Abschnitt Poysdorf–Schrattenberg arbeitet aber auch bereits daran, wie bei Einsätzen auf der zukünftigen Nordautobahn wirkungsvoll gemeinsam vorgegangen werden kann. Am 11. Mai gibt es im Feuerwehrhaus Poysdorf einen Vortrag mit Experten der ASFINAG.

Gute Zusammenarbeit

Im Mittelpunkt des Abschnittsfeuerwehrtages standen die Ehrungen der 25-, 40-, 50- und 60- jährigen Feuerwehrmitglieder. Landesrat Karl Wilfing, selbst heuer ein 40- jähriges FF- Mitglied, betonte, dass für ihn als Jugendlicher die Arbeit in der FF das intensivste und prägendste Gruppenerlebnis war.

Mit 23 Jahren legte er das goldene Feuerwehrleistungsabzeichen ab. „Gemeinschaft, Kameradschaft, aber auch Pflichtbewusstsein und Hilfe für Mitmenschen zeichnen die Arbeit eines Mitgliedes aus“, betonte Wilfing.

Bezirkshauptfrau Verena Sonnleitner betonte, dass die gute Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen den Bezirk Mistelbach besonders auszeichne. Bezirksfeuerwehrkommandant Reinhard Steyrer dankte seinem Team für die Bereitschaft, sich einer neuen Periode zu stellen.

Klaus Schütz verabschiedete sich als Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes, da er mit 5. Mai aus dieser Funktion ausscheidet und dankte für die hohe Wertschätzung, die ihm in 15 Jahren entgegengebracht wurde.

Ehrungen:

Ernennung zum Ehrendienstgrad: Ferdinand Zaniat (Rabensburg), Christian Stur (Poysbrunn), Erwin Cermak (Guttenbrunn)

25 Jahre: Andreas Flicker (Alt Höflein), Karl Wiesinger, Werner Girsch und Günter Scherner (Altlichtenwarth), Christian Bös und Reinhold Matz (Erdberg), Martin Leisser (Föllim), Franz Scharinger (Hausbrunn), Friedrich Habermann, Günther Thaler , Werner Thaler und Alois Stockhammer (Herrnbaumgarten), Johannes Pröll (Klein Hadersdorf), Christian Schwarzl, Kurt Eisenhut (Ottenthal), Bernhard Strobl, Christian Matzka (Poysdorf), Josef Zeiler, Peter Riemerth (Poysbrunn), Wolfgang Hörmann, Gerald Spangl (Reintal)

 
40 Jahre: Leopold Schmidt (Föllim), Helmut Ott (Großkrut), Werner Elend (Hausbrunn), Herbert Handschuh, Gottfried Schodl, Erich Marchhart und Franz Marchhart (Kleinhadersdorf), Werner Kraus (Poysdorf), Rudolf Suchyna (Rabensburg), Kurt Bartosik (Reinthal), Richard Kemminger, Friedrich Hickel und Karl Wilfing (Wetzelsdorf)
 
50 Jahre: Franz Matz und Werner Ehn (Erdberg)
 
60 Jahre: Franz Elend und Johann Hlawaty (Hausbrunn)
 
Verdienstabzeichen 3. Klasse in Bronze: Roman Oppenauer, Gerald Latschka und Christian Matzka (Poysdorf)
 
Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber: Waltraud Stur (Poysbrunn)