Erstellt am 19. Oktober 2016, 16:39

Kolomani-Markt: Fest wird zur Tradition. Das Eichenbrunner Kolomani-Kellerfest scheint zur Tradition zu werden.

Der örtliche Verschönerungsverein veranstaltet das Event zum Namenstag des Schutzpatrones der Eichenbrunner Kirche. Auch diesmal waren viele interessante Standeln aufgebaut und etliche Keller offen und viele Besucher kamen nach Eichenbrunn.

Noch ist sich der Verein anscheinend nicht einig. Das Kolomani-Kellerfest wurde mit einem Foto von eher verfallenen Kellern angekündigt und als Kolomani-Markt auf der Homepage angepriesen.

Tolles Ambiente und interessante Standeln

Jedenfalls war es eine Veranstaltung, die Einheimischen und Ortsfremden gefallen hat und die sicher auch weitergeführt werden sollte. Das Ambiente ganz toll, die Standeln total interessant und mit breitem Angebot. Vizebürgermeister Rudolf Pfennigbauer und Ortsvorsteher Franz Staribacher sowie Altwarenhändler Robert Oswald und FF-Kommandant Christian Schöfmann waren hellauf begeistert.

Vor und in den intakten und gut erhaltenen Kellern war reges Treiben zu erleben und zu spüren. Die Kellertrift war früher die Ortsdurchfahrt, bzw. die B6, und bietet sich seit der Umfahrung für Veranstaltungen an. Die Keller sind gut erhalten und großteils schön renoviert.