Erstellt am 30. Oktober 2015, 11:04

von Josef Christelli

Einbruch in Volksschule und Kindergarten. Einbrecher suchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den Kindergarten und die Volksschule in Niederkreuzstetten heim.

Volksschule in Niederkreuzstetten  |  NOEN, Josef Christelli
Das Bildungszentrum Kreuzstetten liegt neben dem Sportplatz. "Die Verbrecher stiegen vermutlich durch das Schiedrichterkammerl in den Freiraum beim Kindergarten ein und öffneten dort zwei Fenster zum Innenraum“, berichtet der zuständige geschäftsführende Gemeinderat Roland Kreiter, den Bürgermeister Adolf Viktorik schon frühmorgens alarmierte.

Im Kindergarten war nicht viel zu holen, also versuchten die Täter weiter in die angebaute Schule zu gelangen. Sie brachen die Brandschutztür auf und gelangten in das Schulgebäude, wo alles durchwühlt wurde und weitere fünf Türen brutal aufgebrochen wurden.

Notbetrieb in der Schule

In der Schule wurde Notbetrieb eingerichtet: "Alle Schüler, die Möglichkeiten hatten nach Hause zu gehen, weil jemand daheim ist, wurden nach Hause entlassen. Alle anderen wurden in der Schule von den Lehrern betreut“, erklärte die geschockte Direktorin Silvia Heinisch.

Die Direktorin positionierte am Eingang ein Infoblatt, auf dem sie sich bei den Eltern für das Verständnis bedankte, aber auch versprach, dass am Freitag wieder Unterricht ist. 



Wie hoch der Schaden ist, klärt derzeit die Gemeinde mit Sachverständigen. Amtsleiterin Eva Wohlmuth berichtete, dass den Tätern zwei Laptops und eine Digitalkamera in die Hände gefallen waren.
 
Im Kindergarten wollte die von der Kindergarten-Inspektorin unterstützte Leiterin Evelyne Döltl nichts sagen und verwies auf die Gemeinde. Die Polizei Ladendorf nahm den Einbruch auf und schätzt die gestohlenen Gegenstände und den Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Die Polizei hat wertvolle DNA-Spuren gefunden, bittet auch um sachdienliche Hinweise, die wie immer vertraulich behandelt werden.