Erstellt am 16. Oktober 2015, 22:12

von Josef Christelli

Straße nach Maß für duldsame Niederleiser. Bei den vierjährigen Umbauarbeiten an der Ortsdurchfahrt wurde auch auf die individuellen Wünsche im Ort eingegangen.Vier Jahre Baustelle im Ort sind Geschichte.

Martin Göstl (Straßenmeisterei Mistelbach), Herbert Svec (Leiter der Straßenbauabteilung Wolkersdorf), Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Verkehrslandesrat Karl Wilfing, Bürgermeister Leopold Rötzer, Straßenmeister Markus Doppler und Alexander Schulz (beide Straßenmeisterei Mistelbach).  |  NOEN, Josef Christelli

Verkehrslandesrat Karl Wilfing eröffnete die neugestaltete Ortsdurchfahrt, die in vier Bauabschnitten erneuert wurde. Die Rumpelpiste ist Vergangenheit.

In vier Bauabschnitten von der südlichen Ortseinfahrt beginnend hat die Gemeinde Niederleis in Zusammenarbeit mit der EVN-Wasser die Wasserversorgung und auch den Abwasserkanal erneuert.

Fast zwei Kilometer Fahrbahn wurden erneuert, mit Grüninseln, Abstellflächen und Parkbuchten. Die Gehsteige und die Fahrbahn wurden komplett neu gestaltet: „Wir haben alle Wünsche der Anrainer erfüllt, wer Gras wollte, bekam es, wer Steine oder Asphalt auf der Insel wollte, bekam auch dies“, so Bürgermeister Leopold Rötzer bei der Eröffnung. Die Grünflächen und die mit Rollschotter befüllten werden auch noch von der Gemeinde 21 – Arbeitsgruppe bearbeitet und wenn nötig neu gestaltet.

Auch die Fahrbahnbreite war immer wieder ein Thema. Die Landesstraße 3076 wurde dem Verkehr angepasst und mit 5,5 bis sechs Meter ausgeführt. Die Gehsteige wurden großteils neu errichtet und den Bedürfnissen angepasst.

Die Gesamtbaukosten sind auf 745.000 Euro angewachsen, rund 265.000 Euro hat das Land NÖ beigesteuert, 480.000 Euro muss die Gemeinde Niederleis aufbringen. Landeshauptmann Erwin Pröll hat das Projekt genehmigt, die Straßenmeisterei Mistelbach hat in Zusammenarbeit mit Baufirmen den abschnittsweise ausgeführten Umbau durchgeführt.

Die Arbeiten liefen zügig ab und in den vier Jahren war auch die Bevölkerung sehr duldsam und kooperativ: „Der NÖ Straßendienst bedankt sich bei den Anrainern und Verkehrsteilnehmern für das Verständnis währen der Bauarbeiten“, so die Botschaft des Landes NÖ.

Einige grüne Inseln und auch der Gehsteig im Bereich Leonhardi-Denkmal werden noch fertiggestellt.