Erstellt am 11. Dezember 2015, 06:03

von Michael Pfabigan

Fehlende Baugenehmigung: „Container sind Bauwerke“. Ein Reitstallbesitzerpaar stellte Container als Lagerräume auf sein Grundstück. Ohne Baugenehmigung.

Sogar der ORF Schauplatz Gericht war beim Landesverwaltungsgericht in Mistelbach, um den Fall zu verfolgen. Das Fernsehteam begleitet Norbert Christely und Anneliese Schauer schon seit anderen Verhandlungen bei Gericht.  |  NOEN, Michael Pfabigan

„Wir wollen einfach nur gleich behandelt werden“, forderten Norbert Christely und Anneliese Schauer bei der Verhandlung vor dem Landesverwaltungsgericht in Mistelbach am 2. Dezember.

Kern des Streites mit der Gemeinde: Ob Unterstände für Pferde und Metallcontainer Bauwerke sind oder - wie das Paar sagt - mobile Fahrnisse. Denn eine Baubewilligung für die 2,5 mal drei Meter großen Container samt Flugdächern gibt es nicht, wie Reitstall-Besitzer Norbert Christely zugeben musste.

"Umgewidmet ohne uns zu informieren"

Strittig ist die Widmungsgrenze am Grundstück zwischen Bauland und Grünland. Auswirkungen auf die Container und hölzernen Unterstände hätte das aber nicht, machte der Richter klar. Auch wenn der Reitstallbesitzer betont: „Das wurde 2012 umgewidmet ohne uns zu informieren!“ Seitens der Gemeinde bestätigte man die Umwidmung. „Da müssen Sie gegen die Flächenwidmung berufen“, verwies der Richter darauf, dass dies nicht Inhalt des Verfahrens sei.

Da die Container und Holzunterstände ohne Baugenehmigung errichtet wurden, werden sie entfernt werden müssen. Wie schnell, wollte der Richter vom Sachverständigen wissen? Ein halbes Jahr, witterungsbedingt, riet der.

Eine kleine Breitseite gab es für die Rechtsanwältin des Hausbesitzerpaares: Sie hatte sich entschuldigen lassen, die Pürstendorfer vertraten sich vor Gericht selbst. Ein Antrag der Anwältin war an die Gemeinde adressiert worden: „Da muss ein Amt angesprochen werden. Wenn die Frau Doktor das nicht weiß, ist das traurig!“, so der Richter.

Binnen einer Woche wird der Richter jetzt sein Urteil fällen, ob die Container wegen fehlender Baugenehmigung entfernt werden müssen. Auf Fragen der Flächenwidmung ließ er sich dabei nicht ein. Die Grundbesitzer hoffen darauf, dass sie recht bekommen: „Es geht um unsere Existenz! Wir müssen uns ja immer gegen alles wehren!“