Erstellt am 27. Februar 2016, 05:04

von Christoph Herbst

Feuerwehr-Matura: Wissen für die Praxis. Neun Feuerwehrmänner aus dem Bezirk wollen heuer das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold erwerben.

Die Vorbereitungen für die „Feuerwehrmatura“ starteten: Daniel Fried, Tim Gessl, Karl Krückl, Christopher Lenk, Clemens Manhart, Johann Plach, Michael Schamann, Markus Schiller, Gerhard Ullmann, Markus Schuster, Georg Graf, Jürgen Manschein, Manfred Koch, Manuel Buchinger, Gottfried Gschent.  |  NOEN, Christoph Herbst/ AFKDO Mistelbach

Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold – auch „Feuerwehrmatura“ genannt – ist Ausbildungsziel vieler engagierter Feuerwehrmitglieder. Dabei sind in acht verschiedenen Disziplinen definierte Ausbildungssituationen in Theorie und Praxis zu meistern.

Darüber hinaus muss auch ein Katalog mit 300 Feuerwehrfachfragen beherrscht werden.

In diesem Jahr stellen sich neun Feuerwehrmänner aus dem Bezirk Mistelbach dieser Herausforderung. Abschnittskommandant und Bezirksausbildungschef Markus Schuster begrüßte die Bewerber zum ersten Vorbereitungsabend im Feuerwehrhaus Wilfersdorf und skizzierte den Fahrplan bis zur Prüfung in der Landesfeuerwehrschule in Tulln. Zehn Ausbilder aus dem Feuerwehrbezirk Mistelbach stehen den Feuerwehrmitgliedern mit Rat und Tat im Rahmen von 14 Ausbildungsabenden zur Seite.

„Mit dem Absolvieren des Feuerwehrleistungsabzeichens in Gold wird wichtiges Feuerwehrführungswissen gefestigt, welches im Übungs- und Einsatzbetrieb anzuwenden ist“, betonte Markus Schuster in seiner Einleitung zur Vorbereitung auf diese vielbegehrte „Feuerwehrreifeprüfung“.