Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:03

von Josef Christelli

FF Eggenburg bleibt bestehen. Die FF Eggersdorf wird weiterhin bestehen, bisher fünf Neuzugänge sichern die Mannschaftsstärke.

Michael Reiskopf stemmt sich gegen die Auflösung der Feuerwehr. Die Hausbesuche mit Roman Gail haben erste Erfolge gebracht.  |  NOEN, Christelli

Die NÖN-Schlagzeile von der Auflösung der Eggersdorfer Feuerwehr ist auch der Dorfbevölkerung unter die Haut gegangen. Nichts kommt ohne Müh‘ und Plag‘ - Kommandant-Stellvertreter Michael Reiskopf und Roman Gail gingen von Haus zu Haus, um die Männer zu befragen, ob sie nicht doch zur Wehr gehen wollen.

Reiskopf: "Bisher fünf neue Mitglieder gefunden"

Das Ergebnis war sehr überraschend: „Bisher haben wir fünf Leute gefunden, teils Ältere, teils Jüngere. In den nächsten fünf Jahren brauchen wir uns keine Sorgen zu machen“, so Reiskopf zur NÖN. Die „neuen“ Mitglieder werden demnächst in der NÖN vorgestellt.

Auch ein „Heimkehrer“ ist dabei, der ausgetreten war und jetzt wieder zurückkommen will. Am 9. Jänner ist Wahl und da wird die Zukunft der FF Eggersdorf festgelegt. Michael Reiskopf soll der Chef werden, Roman Gail will seinen Urlaub in der Feuerwehrschule verbringen, um die notwendigen Kurse, Module und Prüfungen für den Kommandant-Stellvertreter zu machen.

Schuster: "Schaut gut aus, es wird weitergehen"

Abschnittskommandant Markus Schuster, der engen Kontakt mit den krisengeschüttelten Eggersdorfern hat, ist erleichtert: „Schaut gut aus, es wird weitergehen. Die beiden haben nichts unversucht gelassen und der NÖN-Artikel hat sichtlich auch dazu beigetragen“, so Schuster.

Ein Eggersdorfer berichtete der NÖN, dass selbst Ortsvorsteher Leopold Koller von der Auflösung überzeugt war und dass ihn ein Ortsansässiger zum aktiven Handeln aufgefordert habe: „Das darf doch nicht wahr sein, wir müssen dagegen was tun!“

Jetzt bleibt nur noch offen, ob Ex-Kommandant Josef Borovnjak auch ohne Funktion wieder in die Reihen der FF Eggersdorf zurückkehren wird. Gegenüber der NÖN hat er das vor Kurzem noch verneint, aber da er ein Vollblut-Feuerwehrler ist, könnte das noch nicht sein letztes Wort gewesen sein. Verwalter Helmut Nemetz wird in dieser Funktion voraussichtlich weitermachen.

Was ist deine Meinung dazu? Stimme ab!