Erstellt am 06. Oktober 2015, 12:22

von Werner Kraus

Asylquote fast erfüllt. Ein Themenabend brachte den Gästen Informationen und vorhandene Angebote zum Asylthema näher.

Information ist auch in der Frage »Asylwerber in Poysdorf« das Wichtigste, um Ängsten entgegenzuwirken. Im Bild: Josef Schick, Doris Schulz, Franz Schneider, Murat Düzel, Martin Berger, Herbert Bauer, Erwin Mayer, Claudia O'Brien, Ingrid Pichler, Johannes Rieder.  |  NOEN, Werner Kraus

Sehr positive Stimmung zum Thema Unterstützung für Flüchtlinge herrschte bei der Infoveranstaltung im Kolpinghaus.

Die Stadtgemeinde Poysdorf und die Plattform Flüchtlingshilfe Poysdorf, ein Zusammenschluss aller helfenden Gruppen, hatten dazu eingeladen. Josef Schick moderierte den Abend und betonte, dass verzweifelte Menschen, die keinen anderen Ausweg mehr sehen als die Heimat zu verlassen, hier in Poysdorf Aufnahme finden.

Vizebürgermeister Herbert Bauer informierte, dass derzeit 62 Asylwerber in Poysdorf untergebracht sind und die 1,5% Quote 89 Personen entspricht. Er dankte allen, die sich für die Gäste auf unbestimmte Zeit engagieren und die Integration der Flüchtlinge begleiten. Claudia O`Brien und Erwin Mayer von der Gruppe „Menschen helfen Menschen“, sowie Ingrid Pichler und Johannes Rieder berichteten über die geleistete Arbeit vor Ort.

Murat Düzel, der Integrationsbeauftragte mit kurdischen Wurzeln aus der Wachau, sprach über wichtige Punkte, wie von beiden Seiten an einem guten Zusammenleben gearbeitet werden kann. Wichtigster Punkt dabei ist das Erlernen der Sprache, woran Dank mehrerer Lehrkräfte gearbeitet wird.