Erstellt am 09. Mai 2016, 14:08

von Werner Kraus

Gefühl der Sicherheit. Ihr 130-jähriges Bestehen feierte die Feuerwehr Wetzelsdorf unter Kommandant Peter Gugganeder am Muttertag.

Die Feuerwehr Wetzelsdorf feierte das 130. Gründungsjubiläum. Im Bild: Franz Buchmann, Karl Wilfing, Josef Fürst, Peter Gugganeder, Reinhard Steyrer, Reinhard Römer.  |  NOEN, Werner Kraus

Der von Kaplan Marko zelebrierte Dankgottesdienst wurde von The Voice unter der Leitung von Eva Maria Gugganeder musikalisch umrahmt.

Anschließend gab es beim Feuerwehrhaus auch ein Muttertagsfrühstück und für jede Mutter als Geschenk eine selbst gemachte Marmelade.

Beim Festakt betonte Landesrat Karl Wilfing, dass neben der Familie eine gutfunktionierende Dorfgemeinschaft mit einer Feuerwehr die für das Gefühl von Sicherheit sorgt wohl eines er wichtigsten Dinge ist, „die wir Menschen im Leben brauchen, wenn wir Probleme haben!“

Erster Kommandant war Mathias Trittwein, mit Peter Gugganeder ist der 17. Kommandant am Ruder. Er dankte allen Vorgängern für die geleistete Arbeit und betonte, dass die Wetzelsdorfer schon immer richtungsweisend waren. Denn es gibt nicht nur heute Frauen bei der FF, bereits zwischen 1939 und 1949 waren Frauen in Wetzelsdorf in der Wehr aktiv.

Bezirksfeuerwehrkommandant Reinhard Steyrer hob hervor, dass die Gründer mit Löscheimern unterwegs waren. Die FF Wetzelsdorf habe in diesen 130 Jahren eine enorme Entwicklung hin zu modernsten Einsatzgeräten durchlaufen.