Erstellt am 18. September 2015, 06:02

von NÖN Redaktion

BH-Außenstelle bleibt. Mandl und Lobner wollen im Landtag Gerasdorfs Zugehörigkeit noch ändern.

Die Landtagsabgeordneten René Lobner (l.) und Lukas Mandl wollen Gerasdorf nicht dem Bezirk Gänserndorf zuweisen.  |  NOEN, zVg

Die Verwaltungsreform wird am Donnerstag, dem 24. September, Thema in der Landtagssitzung sein.Gerasdorfs Abgeordneter Lukas Mandl (ÖVP) verspricht in seinem Blog, „Werbung dafür zu machen, doch noch die Zuordnung Gerasdorfs zu Mistelbach zu überlegen“.

Mandl, wie auch sein Gänserndorfer Amtskollege René Lobner, sind sich einig, dass Gerasdorf nicht dem Bezirk Gänserndorf zugeordnet werden soll. Auch sie halten, wie Gerasdorfs Bürgermeister Alexander Vojta, eine Zuordnung zu Korneuburg oder Mistelbach für sinnvoller.

Die Stadtgemeinde passe mit dem Bezirk nicht zusammen. „Für die Einsatzorganisationen, die Interessenvertretungen und einige andere Bereiche gibt es bessere Lösungen als Gänserndorf“, sagt Abgeordneter Mandl, der diese Reform aber grundsätzlich begrüßt.

Aber formal wie auch im alltäglichen Leben seien diese Bereich stark zum Bezirk Mistelbach orientiert. Er betont: „Für die täglichen Amtswege der Bürgerinnen und Bürger bleibt die Gerasdorfer Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft bestehen. Daran wird nicht gerüttelt.“