Erstellt am 13. April 2016, 05:04

von Sandra Frank

Gibt's bald eine Tonne fürs Papier?. Wer sein Papier loswerden will, muss es bislang selbst zum Bauhof bringen.

Altpapiertonnen, wie hier in Hollabrunn, sind ein Anblick, den die Bewohner des Lands um Laa nur von Besuchen außerhalb ihres Heimatortes kennen.  |  NOEN, Frank

Eine Tonne fürs Altpapier gibt's so gut wie überall, nur nicht im Gebiet des GAUL, dem Gemeindeverband für Aufgaben des Umweltschutzes im Gerichtsbezirk Laa. „Ich nehm‘ einmal in der Woche Papier mit nach Hollabrunn und schmeiß‘ es dort in die Altpapiertonne“, erzählt ein Laaer, der einen Arbeitsplatz im Nachbarbezirk hat. Sonst müsste er das Altpapier zum Bauhof bringen.

"Vernünftige Lösung scheitert an Sturheit!"

Die SPÖ in Staatz wollte dieser Tatsache ein Ende setzen. Der Antrag „Altpapiersammlung im Gemeindegebiet“ wurde von den neun Sozialdemokraten eingebracht „und sozusagen zwangsweise in die Tagesordnung implementiert“, sagt Gemeinderat Reinhold Koch.

Die Menge an Papier-Werbeaussendungen habe sich vervielfacht, das Durchschnittsalter der Staatzer steigt an, ein Papiertransport zum Bauhof sei für viele Mitbürger nicht mehr zu bewältigen auch das Papier zu den Öffnungszeiten bei der Sammelstelle abzugeben, sei für manche schwierig – all diese Gründe trug die SPÖ zusammen, um den Haushalten im Gemeindegebiet Staatz eine Papiertonne zur Verfügung zu stellen.

„Wir haben eine halbe Stunde lang versucht, die Bürgermeisterpartei zur Zustimmung zu führen“, sagt Koch. Doch der Antrag wurde mit zehn zu neun Stimmen mit ÖVP-Mehrheit abgelehnt. „Vernünftige Lösung scheitert an Sturheit!“, ist indes auf der Homepage der ÖVP-Staatz zu lesen. Die Volkspartei teile die Meinung der SPÖ, dass es sinnvoll sei, über die Wirtschaftlichkeit einer Papiertonne nachzudenken.

Ohne genaue Daten gibt‘s keine Papiertonne

Eine solch wesentliche Änderung müsse gut überlegt sein, die von der SPÖ vorgelegten Zahlen überprüft werden. Kosten und Wunsch der Bürger sollten analysiert werden. Eine Arbeitsgruppe sollte mit dem Thema Altpapiertonne betraut werden. Denn der Gemeinderat brauche eine genaue Entscheidungsgrundlage. „Die SPÖ hat vor Antragstellung keinerlei Nachforschungen in Bezug auf Bedarf und Wirtschaftlichkeit angestellt“, so die Staatzer ÖVP. Darum konnten sie nicht für eine Papiertonne stimmen.