Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:03

von Carina Rambauske

„Großes Kino“ mit Stonehenge. Nach der erfolgreichen Ötzi-Ausstellung folgt 2016 „Stonehenge“.

Abschied von Ötzi: Kulturstadtrat Klaus Frank, MAMUZ-Geschäftsführer Matthias Pacher und Puppentheatertage-Intendantin Cordula Nossek.  |  NOEN, Rambauske

„Ich bin sehr zufrieden. Die Ötzi-Ausstellung ist gut gelaufen“, resümierte Geschäftsführer Matthias Pacher als das MAMUZ Museum Mistelbach vergangenes Wochenende von Ötzi Abschied nahm. Seit März war die lebensgroße, neu angefertigte Rekonstruktion der Eismumie in Mistelbach zu Gast und faszinierte 26.000 Besucher.

Interaktiver und spielerischer Zugang

Die Ausstellung „Ötzi - der Mann aus dem Eis“ erzählte die Geschichte der Eismumie spannend und interaktiv von ihrer Auffindung über die Erforschung bis hin zur Rekonstruktion des Mannes aus dem Eis. Wissenschaftlich Brandaktuelles wurde spannend und interaktiv aufgearbeitet:

„Unser Familienkonzept ist sehr gut aufgegangen. Es wurde nicht nur wissenschaftlich Neues vermittelt, sondern auch für Kinder gab es einen spielerischen Zugang zum Thema“, sagt Pacher. Die Steigerung der Gruppenbuchungen sowie die sehr gute Bewertung bei den NÖ Top-Ausflugszielen untermauern den Qualitätsanspruch des Museums.

„Mir ist es wichtig weiterhin auf große, starke Themen zu setzen, die klare Bilder auslösen, wodurch zunehmend klar wird, wofür MAMUZ steht“, so Pacher und verspricht „ganz großes Kino“ für nächstes Jahr. In „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt das MAMUZ Museum Mistelbach wissenschaftliche Fakten so aufgearbeitet, „dass man es erleben kann.“ Es passen die Kreisgräben doch wunderbar ins Weinviertel und schaffen eine schöne Verbindung zur Urgeschichte Niederösterreichs.

Pacher: "Wird ein großes Jahr"

Auch Hermann Nitsch ist von dem Thema begeistert und wird sich mit Ritualen in der Kunst der Ausstellung anpassen.

„Es wird ein großes Jahr“, freut sich Pacher. Und auch eine große Herausforderung für das Museumsteam, da die Ausstellung dieses Mal komplett selbst produziert wird. Dass sie damit schon von Erfolg gekrönt ist, zeigt ein Blick in das Vorjahr: Die interaktiven Stationen der „Giganten der Eiszeit“ im Jahr 2014 trafen auf so große Begeisterung, dass sie ins Amsterdamer EXPO Museum gingen.

Und auch heuer strahlte das MAMUZ international hinaus: Das Museum in Braunschweig zeigte sich von der Ötzi-Ausstellung begeistert und nimmt zwei Drittel der selbst produzierten Ausstellungselemente auf.


„Stonehenge. Verborgene Landschaft“ ist ab 20. März im MAMUZ Museum Mistelbach zu sehen.
www.mamuz.at