Erstellt am 31. Dezember 2015, 05:03

von Josef Christelli

Grünen-Gemeinderätin Frey: "Platz für junge Kräfte". Die Grünen-Gemeinderätin und Künstlerin Magdalena Frey beendet die politische Laufbahn und tritt mit Jahresende zurück.

Magdalena Frey, Grünen-Gemeinderätin in Ladendorf, verlässt die politische Bühne.  |  NOEN, Christelli

Frey war Mitbegründerin der Grünen Alternative Ladendorf, die 1995 erstmals in den Gemeinderat eingezogen war. Mit Herbert Weinwurm hatte sich Frey die erste Periode geteilt.

Bei der Gemeinderatswahl 2010 war Magdalena Frey von den Grünen wieder in den Gemeinderat entsandt worden. Die Künstlerin hat die Grün-Interessen vertreten und auch bis zuletzt bei Ausschüssen mitgearbeitet.

Warum sie während der Gemeinderatsperiode ihren Rücktritt bekanntgibt, begründet Frey mit frischen grünen Kräften: „Nach etwas mehr als acht von insgesamt 20 Jahren Opposition gegen einen Block eingesessener ÖVP-Politiker, wollte ich neuen Energien aus den Reihen unserer Grünen Platz machen.“ Den Grünen sei doch einiges Vernünftiges und Zeitgemäßes in ihrer Amtszeit gelungen, hält sie fest.

Ihr Abgang lässt vermuten, dass eine junge grüne Person ihre Nachfolge antreten wird: „Politik ist eine undankbare Bühne in der Gesellschaft, ich habe aber einiges dabei lernen können“, so Frey zur NÖN.

Frey vergisst nicht, dass sie meist fair behandelt wurde: „Mein Dank geht hier an faire Kollegen im Gemeinderat und vor allem an das immer neutrale und menschliche Gemeindeamt Ladendorf“, lobt Frey die Gemeinde-Angestellten besonders, weil sie dort alle Fragen und Punkte immer gut erklärt bekam. Wer ihre Nachfolge im Gemeinderat antritt, wird bei der ersten Sitzung im neuen Jahr bekanntgegeben. Peter Wannerer war die Nummer zwei bei der Gemeinderatswahl. Nachfolger soll aber der an dritter Stelle gereihte David Kien werden, sagen Gerüchte.