Erstellt am 04. Februar 2016, 05:03

von Josef Christelli

Gruft braucht Hilfe: Sammelaktion für Obdachlose. Drei Pkws voll mit Hilfsgütern brachte die Ladendorfer FPÖ ins Wiener Obdachlosenasyl. Die Aktion wird wiederholt.

Gerhard Hainka, Cornelia Makowsky-Egger und Manfred Gail füllten die Lagerräume in der Gruft. Die Obdachlosen Gerhard und Michael halfen beim Antransport  |  NOEN, Josef Christelli

Die Sammelaktion der FPÖ Ladendorf rund um Silvester war ein voller Erfolg, das bestätigte sich auch bei der Übergabe in Wien. Cornelia Makowsky-Egger und Manfred Gail überbrachten mithilfe von Gerhard Hainka drei Pkws voll mit Sachspenden für die Bedürftigen in der Wiener „Gruft“.

Die dortigen Helfer waren hocherfreut: „Leider mussten wir erfahren, dass viele treue Unterstützer der Obdachlosen der Gruft ausgefallen sind. Spendenausfälle aus Mistelbach und dem Burgenland hinterließen ein großes Loch bei der Versorgung mit Lebensmitteln, Kleidung und wärmenden Decken. Die ganzen Spenden wanderten zu den Flüchtlingsaktionen, erzählten uns die dortigen Helfer“, so Makowsky-Egger.

„Unser großer Dank gilt allen, die uns bei unserer Aktion unterstützten. Jene, die Kleidung, Decken und Nahrungsmittel schenkten. Denjenigen, die unseren Silvesterpunsch besuchten und fleißig spendeten, sowie denen, die mit Infrastruktur aushalfen.“

Der herzliche Empfang und die vielen Dankesworte bestätigten Makowsky-Egger und Manfred Gail in der Sinnhaftigkeit des Silvesterpunsches für Obdachlose. Und beide sind sicher, dass es diese Aktion zum Jahresende 2016 wieder geben wird.