Erstellt am 25. Mai 2016, 06:04

von Michael Pfabigan

Hakenkreuz-Fahne am Laaer Maibaum. Verfassungsschützer suchen die Verantwortlichen für nächtliche Aktion.

Am Freitag vor der Bundespräsidentschafts-Stichwahl prangte eine Hakenkreuz-Fahne am Maibaum vor den Laaer Rathaus.  |  NOEN, zVg

Morgendlicher Skandal in Laa: Als am 20. Mai ein Gemeindemitarbeiter über den Stadtplatz ging, fand er eine an den Maibaum getackerte Hakenkreuzfahne.

Er entfernte sie sofort, die Polizei und das Landesamt für Verfassungsschutz wurden eingeschaltet.

Derzeit laufen die Ermittlungen, von den Tätern fehlen bislang jegliche Spuren. Fix ist, dass es im Umfeld des Hauptplatzes keine anderen Nazi-Spuren gibt.

In Laa gab es vor Jahren eine rechtsextreme Szene, die ist aber seither inaktiv und polizeilich nicht aufgefallen. Einen Zusammenhang mit der erstarkenden blauen Jugend des RFJ in Laa bzw. allgemein mit den „Blauen“, wie in sozialen Netzwerken gemutmaßt, schließt FPÖ-Bezirksobmann Michael Bernard aus: „Ich schließe aus, dass das FPÖ-Sympathisanten waren!“