Poysdorf

Erstellt am 30. Juli 2016, 05:00

Poysdorf: Stadt ist voll auf Kurs. Der Ausbau der Nordautobahn kurbelt die örtliche Wirtschaft an. Auch der Tourismus entwickelt sich sehr gut weiter.

Nah am Bürger zu sein, wie hier bei der Kaffeehausrunde in Altruppersdorf, ist Poysdorfs Bürgermeister Thomas Grießl sehr wichtig: Franz Brüger, Josef Wiesmann, Karl Tupi, Gottfried Stockhammer, Karl Wilfing, Johann Ofner, Thomas Grießl, Josef Haunold, Karl Brüger, Leopold Zwanziger, Herbert Bauer und Regina Steinfellner.  |  Werner Kraus

„Das erste Halbjahr 2016 ist sehr gut für Poysdorf gelaufen“, berichtete Bürgermeister Thomas Grießl. Die Verhandlungen und Behördenwege rund um die Weinviertel-Autobahn wurden problemlos abgewickelt. Die Unterbringung der Bauarbeiter in Poysdorf bringt der Gastronomie eine gute Wertschöpfung.

Im Bereich der erneuerbaren Energie wurde mit der Photovoltaikanlage bei der Kläranlage Walterskirchen und dem Car-Sharing Poy-Mobil ein positiver Schritt gesetzt. Eine Million Euro für Straßen und Gehsteige, die Sanierung des Kindergartens in Walterskirchen, die Dachgiebelsanierung beim Kindergarten in Poysdorf sowie die Siedlungsgründe in Kleinhadersdorf sind wichtige Infrastrukturmaßnahmen.

Grießl hat dieses Jahr noch vieles vor

Für das zweite Halbjahr stehen Bauplätze in Walterskirchen und – auch ganz notwendig – die Suche nach Bauplätzen in Poysdorf und Wetzelsdorf auf der Tagesordnung. Mit der Eröffnung des Kulturhauses im Reichensteinhof hat „Jazz and Wine“ ein neues Zuhause bekommen. „Positiv entwickelt hat sich auch der Tourismus in Poysdorf“, erläuterte Bürgermeister Thomas Grießl.

Neu angeboten werden die fürstlichen Rundfahrten und auch in der Wein- und Traubenwelt läuft der Betrieb sehr gut. Sehr positiv stimmt den Bürgermeister das Engagement der jungen Poysdorfer bei der Weiterentwicklung der Stadt. „Unsere Gemeinde 2025“ ist ein Projekt, bei dem viele mitarbeiten, um die Zeit nach der Eröffnung der A5 zu gestalten. Aber auch in der zweiten Jahreshälfte geht den Gemeindemandataren die Arbeit nicht aus.

Die Wasserversorgung von Poysbrunn wird an die neue Wasseraufbereitungsanlage in Maria Bründl angeschlossen. Das komplette Rathaus soll durch einen Aufzug barrierefrei werden. Bisher war es Rollstuhlfahrern nur möglich, zum Bürgerservice ins Erdgeschoss zu kommen.