Erstellt am 02. Mai 2016, 10:41

von Werner Kraus

Heim mit neuem Namen. Anlässlich des fünfjährigen Jahrestages der Eröffnung wurde das Poysdorfer Haus der Barmherzigkeit jetzt nach dem heiligen Urban benannt.

Schüler der Volksschule Poysdorf gestalteten den von Prälat Matthias Roch zelebrierten Dankgottesdienst. Im Bild: Sascha Lackner, Dena Huber, Sandra Schön-Schuckert, Tobias Neumann, Maria Ilk, Niklas Marchhart, Mathias Hähsler, Ingrid Kraus, Julian Neubauer, Luisa Schuckert, Christina Wiesinger, Hellena Brunner, Carolina Pfeiffer, Pfarrmoderator Josef, Matthias Roch, Simon Christ, Vivien Schwarz, Johanna Hons, Emma Riegelhofer, Jacob Nwabor, Benjamin Hirmke, Caroline Leitner.  |  NOEN, Werner Kraus
Zum fünften Geburtstag bekam das Haus der Barmherzigkeit in Poysdorf in der Laaerstraße den Namen Urbanusheim. „Der Heilige Urban ist der Schutzpatron der Winzer und des Weinbaus und so natürlich passend für Poysdorf, die Weinstadt Österreichs“, betonte Stadtrat Josef Fürst. Prälat Matthias Roch, der auch bereits bei der Grundsteinlegung des Hauses mit dabei war, zelebrierte den Dankgottesdienst.

„Heilige als Bezeichnung für die Hausgemeinschaften aber auch das gesamte Haus auszuwählen, sind schöne Zeichen, die uns daran erinnern, dass wir Fürbitter haben, die uns begleiten“, betonte Prälat Roch.



Mit ihm zelebrierten Pfarrmoderator Josef und Dechant Jacob Nwabor die Heilige Messe. Ehrenamtliche Helfer, die Mitarbeiter des Hauses und Schüler der Volksschule gestalteten gemeinsam den Gottesdienst, in den auch viele Bewohner eingebunden waren. Heimleiter Egon Unterberger dankte allen ehrenamtlichen Arbeitern für ihre Unterstützung seit fünf Jahren. „Vieles wäre ohne ihre Hilfe nicht möglich“, betonte Unterberger.

Geschäftsführer Florian Pressl berichtete, dass es vor fünf Jahren mit zwei Hausgemeinschaften und 20 Mitarbeitern begonnen hatte. Auch er dankte allen Mitarbeitern für die Unterstützung. 494 Bewohner hatten in diesen fünf Jahren durchschnittlich 362 Tage im Urbanusheim/Haus der Barmherzigkeit ihr Zuhause. 84 Mitarbeiter, davon 74 Frauen betreuen die 120 Bewohner.