Erstellt am 14. November 2015, 05:28

von Josef Christelli

Herabfallende Dachziegel: Ein Tunnel für die Kirchgänger. Ein zwölf Meter langer Durchgang schützt Fußgänger bei der alten VS.

Einen Tunnel für die Kirchgänger bauten Vizebürgermeister Erich Zeiler und die Gemeindearbeiter Fritz Frühwirth und Thomas Mechtler.  |  NOEN, Christelli

Die alte Schule beim Aufgang zur Kirche wurde eine Gefahr für die Kirchenbesucher. Dachziegel fallen herunter, das Gesimse bröckelt ab. Die Gemeinde baute nun einen gesicherten Durchgang. 

Bis 1970 war das jetzt baufällige Gebäude die Volksschule, wurde dann verkauft und hatte vermutlich schon einige Besitzer. Der jetzige Besitzer ist finanziell nicht in der Lage das Gebäude zu renovieren. Weil immer wieder Beschwerden eingebracht wurden, setzte die Gemeinde im Februar eine „besondere Beschau“ an und der Besitzer bekam einen Bescheid zur Sanierung bis Ende Mai.

Tunnel aus Holz

Aber da er nichts unternommen hat, wurde der Bauakt zur Bezirkshauptmannschaft Mistelbach zur Vollstreckung weitergeleitet. Bisher ist nichts geschehen, daher hat jetzt die Gemeinde zur Selbsthilfe gegriffen. Vizebürgermeister Erich Zeiler und die Gemeindearbeiter Fritz Frühwirth und Thomas Mechtler bauten nach Plänen und Statik von Zimmermeister Sepp Kindl einen Tunnel aus Holz.

Die zwölf Meter lange Überdachung ist eine reine Sicherheitsmaßnahme: „Wir werden ja sehen, wie lange das stehenbleiben muss“, meint der Vizebürgermeister, der als Bauleiter fungierte und selbst aktiv mitgearbeitet hat.

Das Problem ist der Wert des gesamten Anwesens – da ist nur das baufällige Haus darauf, dahinter kein Grundstück oder Garten. Deshalb würde ein behördlicher Abriss den Wert des Grundstückes weit übersteigen.

Vor Jahren wollte die SPÖ, dass das Haus von der Gemeinde gekauft und zu einem Museum werden sollte. Daraus wurde nichts. Der Besitzer will das Gebäude auch verkaufen, aber den Kaufpreis von damals haben.

Doch 45.000 Euro kann sich die Gemeinde nicht leisten, dazu kämen ja noch die Sanierungs- oder Abrisskosten. Die Kosten für den gesicherten Durchgang liegen bei rund 2.000 Euro.