Erstellt am 02. Oktober 2015, 04:32

von Ingrid Fröschl-Wendt

Samtweiches Sax - klassisch. Das Trio KlaVIS bewies bei der Herbst-Klassik-Schiene im Schloss Kirchstetten, dass das Saxophon sich auch für klassische Musik von Joseph Haydn eignet.

»Trio KlaVIS« - Jenny Lippl, Sabina Hasanova und Miha Ferk überraschten mit einem wunderbaren und ungewöhnlichen Sound.  |  NOEN, Ingrid Fröschl-Wendt

Der Kammermusikteil des Klassikfestivals hatte sich heuer erstmals auf den Herbstbeginn verlegt. Ein ganzes, langes Wochenende war Musik im Maulpertschsaal. Zu einer großen Überraschung wurde der Auftritt des „Trio KlaVIS“ am Freitag. Mit Sicherheit hatte Joseph Haydn seine Trio Sonate anders im Ohr. Aber Miha Ferk liebt sein Saxophon und liebt klassische Musik. Also tat er sich mit Jenny Lippl, einer Violinistin, und Sabina Hasanova, einer Pianistin, zum „Trio KlaVIS“ zusammen und spielt trotzdem Klassik.

Wer das Saxophon aus dem Jazz oder der Big Band Musik kennt, konnte sich bei der Aufführung im Schloss Kirchstetten im Rahmen der „Herbst_Blätter“ nur wundern.

Denn bei dem jungen Trio klingt das metallene Instrument alles andere als scharf. Samtweich schmeichelt es sich um die Streichtöne der Violine, wagt sich sogar zu Dialogen mit der Geige und steuert doch einen ganz besonderen Sound bei, der eine ungewöhnliche und erfrischend neue Klangvielfalt ergibt. Unterlegt wird das Zwiegespräch der beiden Solisten von einem virtuosen Klavierspiel.

„Durch die ungewöhnliche Besetzung gibt es auch kaum Originalliteratur für uns,“ erzählt Mila Ferk und arrangiert selbst für die Gruppe. Einige junge Komponisten schreiben schon für „Trio KlaVIS“ und reizen damit das aufregende Klangspektrum noch mehr aus.

Kommende Woche gibt es noch einmal Musik im Schloss, diesmal im Rahmen des „herbstKLANG weinviertel – luftig, bunt & erdig“, in Kooperation mit dem Theaterverein Vision: Vom 2. bis 4. Oktober steht das Weinviertel im Mittelpunkt mit seiner sanft wogenden Landschaft, dem Wein und den Menschen, die hier leben.

Die Künstler und Musiker, die eingeladen werden, sind Weinviertler oder haben ihre Wurzeln hier. Mit dieser Art der „gehobenen Unterhaltungsmusik“ soll das altehrwürdige Barockschloss zusätzlich belebt werden.


Das Programm

  • Freitag, 2. Okt., 19.30 Uhr luftig: „Ich will (k)eine Schokolade, ich will lieber (k)einen Mann“ Pralinenverkostung & beliebte Ohrwürmer aus Oper, Operette, Wiener Lieder, u.v.m.

  • Samstag, 3. Okt., 19.30 Uhr bunt: Eine Nacht im Mai Revue der schönsten Melodien der 1920er bis 50er Jahre mit „Lady Sunshine & Mister Moon“

  • Sonntag, 4. Okt., 15 Uhr erdig: Brass & Wine – Da Blechhauf'n