Erstellt am 06. Oktober 2015, 06:22

von Michael Pfabigan

Hütter übernimmt Mistelbacher Posten. Kurt Hütter ist neuer Polizeikommandant in der Stadt Mistelach, Lambert Bergauer unterstützt am Bezirkskommando.

Neue Kräfte für die Polizei in Mistelbach: Bürgermeister Alfred Pohl, Landesrat Karl Wilfing, Neo-Mistelbach-Kommandant Kurt Hütter, Neo-Verkehrsreferent Lambert Bergauer, Bezirkshauptmann Verena Sonnleithner und Bezirkskommandant Florian Ladengruber. Foto: Michael Pfabigan  |  NOEN, Michael Pfabigan
Die Pensionierung von zwei Polizei-Urgesteinen sorgt für neue Gesichter bei der Polizei: In Mistelbach trat Inspektionskommandant Manfred Reiskopf seinen Ruhestand an, am Bezirkspolizeikommando wurde Kriminalreferent Karl Ott in die Pension verabschiedet. Seit Donnerstag (1. Oktober) heißen die beiden Neuen in Mistelbach Kurt Hütter und Lambert Bergauer.

„Sicherheitslage ist grundsätzlich gut“

„Die Nachbesetzungen sind eine gute Entscheidung, die tun dem ganzen Bezirk gut!“, ist Bezirkspolizeikommandant Florian Ladengruber überzeugt. Mit Kurt Hütter bekommt die Polizeiinspektion Mistelbach einen sehr erfahrenen neuen Chef, der Langzeitkommandant Manfred Reiskopf damit ablöst.

Reiskopf war kurz nach seiner Ausmusterung 1976 bereits auf den Posten Mistelbach gekommen, 2006 war er zum Kommandanten ernannt worden. Lambert Bergauer, bis zur Auflösung der Inspektion in Gnadendorf deren Kommandant wird am Bezirkskommando neuer Referatsleiter für Verkehr- und Einsatzangelegenheiten, Hannes Jantschy wird neuer Krim-Referent.

Was sind die besonderen Herausforderungen für die Exekutive im Bezirk? „Die Sicherheitslage ist grundsätzlich gut, wir zählen zu den sichersten Bezirken in Niederösterreich“, ist Bergauer überzeugt: „Allerdings klaffen die Zahl der Anzeigen und das subjektive Sicherheitsempfinden massiv auseinander!, weiß er um die Sorgen vieler Menschen.

Kurt Hütter

ab 1975: Polizeipraktikantenausbildung in Wien, danach Dienst in Wien-Floridsdorf. Parallel Dienstführenden-Ausbildung
1997: Übertritt zur Bundesgendarmerie, Dienst an zwei verschiedenen Grenzdienststellen.
2000-2005 Sachbearbeiter und Kommandant-Stellvertreter in Bernhardsthal
2005-2015: Postenkommandant in Drasenhofen.
Seit 1.10.2015: Postenkommandant in Mistelbach
Privat: Verheiratet, zwei erwachsene Kinder.

Lambert Bergauer

Bergauer begann seinen Dienst in der Exekutive bei der Polizei in Wien, zuerst in der Großfeldsiedlung und später als Wachkommandant in Döbling. Ausbildung zum Dienstführenden.
1997: Übertritt zur Bundesgendarmerie. Zuerst am Grenzüberwachungsposten Laa und in Poysdorf.
2003-2005: Postenkommandant in Drasenhofen, dann Wechsel auf den Gendarmerie-Posten/Polizeiinspektion Grandendorf, deren Chef er bis zur Auflösung war.
Privat: Verheiratet.