Erstellt am 15. Juni 2016, 05:00

von Michael Pfabigan

Im Teich ertrunken: Obduktion klärt Umstände. Ein Pillichsdorfer dürfte nach dem Ritterfest mit seinem Rad gestürzt und im Schlossteich ertrunken sein.

Ein Pillichsdorfer ertrank, als er alkoholisiert in den Schlossteich stürzte.  |  NOEN, zVg

Tragischer Todesfall in Wolkersdorf: Passanten entdeckten am 8. Juni um die Mittagszeit einen im Schlossteich treibenden, männlichen Körper: Die FF Wolkersdorf und der Notarzt konnten nur noch den schon vor einiger Zeit eingetretenen Tod des Mannes feststellen.

Der Pillichsdorfer (63) hatte nach dem Ritterfest vor dem Schloss am Wochenende in der Schlosstaverne das Mittelalterflair noch zu intensiv weitergefeiert und war am nächtlichen Nachhauseweg nach 22.30 Uhr anscheinend auf der Wiese rund um den Teich mit seinem Rad gestürzt, in den Teich gefallen und ertrunken. Die Polizei fand das Fahrrad beim Teich, der Lenker soll schmutzig von Erdreich gewesen sein, was auf einen oder mehrere Stürze des Pillichsdorfers auf der Wiese hindeuten soll.

Die Polizei geht von einem Unfall aus. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären, da es auch Hinweise darauf gibt, dass er vor dem Sturz ins Wasser bereits einmal gestürzt sein könnte. Seine offensichtlichen Verletzungen sollen von diesem Sturz stammen.

Der Verunfallte galt als geselliger Mensch, aber nicht als einer, der übermäßig dem Alkohol zugeneigt war. Vor zwei Jahren war die Frau des Ertrunkenen verstorben.

Die NÖN berichtete bereits am Donnerstag: