Erstellt am 20. Februar 2016, 05:04

von Michael Pfabigan

Jesus Christ singt deutsch. Intensive Proben / Der A Capella Chor inszeniert Webbers „Jesus Christ Superstar“. MISTELBACH / „Tim Rice und Andrew Lloyd Webber ist mit dem Musical Jesus Christ Superstar ein Meisterwerk gelungen!“, meint Reinhard Hirtl,

Intensive Probenarbeit für Jesus Christ Superstar: Reinhard Reiskopf, Markus Neugebauer, Barbara Schreiber.  |  NOEN, Alexander Bernold

„Tim Rice und Andrew Lloyd Webber ist mit dem Musical Jesus Christ Superstar ein Meisterwerk gelungen!“, meint Reinhard Hirtl, Obmann des A Capella Chores Weinviertel, der derzeit tief in den Probenarbeiten für eben dieses Musical steckt: „Schon 2002 haben uns die Musik und die Auseinandersetzung mit den letzten sieben Tagen im Leben Jesu fasziniert.“

Das Besondere an der Mistelbacher 2016-Inszenierung? Der A Capella Chor Weinviertel inszeniert die Wiederaufnahme des Stückes in Deutsch: „Da waren die Meinungen dazu anfangs schon sehr unterschiedlich“, sagt Hirtl: „Regisseur Oliver Timpe und ich wollten das Musical in Deutsch zur Aufführung bringen. Denn Muttersprachen berühren uns mehr!“ Mittlerweile würde so viel verenglischt, weiß der Obmann: „Und es gibt einen persönlichen Bezug zum Publikum: Großeltern, Eltern, Verwandte werden kommen. Und die werden sich mit Sicherheit freuen, wenn wir in Deutsch spielen!“

"Gesanglich und tänzerisch eine Herausforderung"

Was sind die größten Herausforderungen? „Die vielen eindrucksvollen Chorpassagen sind gesanglich, tänzerisch und schauspielerisch eine Herausforderung. Aber auch, dass alle Chormitglieder berufstätig sind und sich in ihrer Freizeit dem Musical widmen.“ Hirtl weiß, was eine derartige Großproduktion mit 100 Mitwirkenden seinen Akteuren abverlangt: „Wir proben jedes Wochenende Freitag bis Sonntag zwölf Stunden, montags probt der Chor musikalisch.“

Und der Regisseur? „Ich habe Timpe engagiert, weil mir sein Zugang beim Weinviertler Jedermann gefallen hat. Er ist immer sehr gut vorbereitet und hat sich auch hier optimal mit dem Stoff auseinandergesetzt!“ Timpe verstehe die Darsteller, könne sich in ihre Lage versetzen und ihnen bei Szenen weiterhelfen. Was wird Timpes Handschrift bei der Inszenierung sein? „Oliver möchte den Chor als eigentlichen Hauptdarsteller inszenieren, Aspekte der Figuren in den Darstellern finden und daraus die Rolle entwickeln und sie so vor neue Herausforderungen stellen!“


Zahlen und Fakten

Vorstellungen:
Premiere: 4. März.
Weitere Aufführungstermine: 5.3., 6.3., 10.3., 11.3., 12.3., 13.3., 18.3. und 19.3.

Beginn jeweils 19.30 Uhr, außer So 6.3. und So 13.3. 17 Uhr im Stadtsaal Mistelbach

Das Team:
Gesamtleitung: Reinhard Hirtl; Musikalische Leitung: Andreas Schacher; Regie: Oliver Timpe; Bühne: C.A. Fath; Choreographie: Eva Klug; Grafikdesign: Ingrid Beisser; Tontechnik: Georg Hrauda; Lichtdesign: Jürgen Erntl.

Das Ensemble in Zahlen: Das Leading Team besteht aus 13 Personen, im Jesus Christ Superstar spielen zehn Hauptdarsteller, 27 Ensemblemitglieder - also 37 Personen auf der Bühne, 31 Mitglieder im Off-Chor und helfende Hände im Hintergrund, 20 Musiker - insgesamt ca. 100 Mitwirkende.

Karten sind in allen oeticket-Verkaufsstellen und unter www.a-capella-chor.at (Online-Bestellung) erhältlich. Infos unter 0676 501 73 34

www.a-capella-chor.at