Poysdorf

Erstellt am 15. Juli 2016, 05:00

Neue Weinkönigin in Poysdorf. Jungwinzerin Sandra Wötzl aus Kleinharras wird erste Veltlinerlandweinkönigin aus dem Nachbarbezirk Gänserndorf.

Sandra Wötzl aus Kleinharras wurde als die designierte Veltlinerland Weinkönigin präsentiert. Im Bild: Margit Matzka, Sonja Tögl, Roman Bayer, Sandra Wötzl, Gerhard Walek, Sarah Rieder, Manfred Zörnpfenning, Rebecca Hugl, Daniel Hugl. Werner Kraus  |  NOEN

Mit dem Bezirkswinzerfest endet die zweijährige Amtszeit von Veltlinerland Weinkönigin Sarah und ihrer Prinzessinnen. Am Dienstag, den 5. Juli präsentierte Bezirksweinbauverbandsobmann Gerhard Walek die Nachfolgerin: Sandra Wötzl, Jungwinzerin aus Kleinharras. Sie wird Sarah Rieder nachfolgen und am Freitag, den 9. September um 20 Uhr in der Poysdorfer Kellergstetten gekrönt werden.

Gleich zu Beginn betonte Gerhard Walek, dass es keine Wahlanfechtung gebe, was wiederum zeige, dass die Monarchie unkomplizierter als eine Republik sei. Gerhard Walek betonte, es sei nicht selbstverständlich, dass sich junge Frauen als Botschafterinnen für den Wein zur Verfügung stellen und wichtige kulturelle Aufgaben für die Region übernehmen.

"Tolle Weine und ausgezeichnete Winzer"

Landeskammerrat Roman Bayer dankte Sarah Rieder und ihren Prinzessinnen, aber auch den vier neuen königlichen Hoheiten des Veltlinerlandes. Die designierte Veltlinerland Weinkönigin Sandra Wötzl wird durch die Weinprinzessinnen Sonja Tögl aus Wetzelsdorf, Rebecca Hugl aus Stützenhofen und Theresa Pühringer aus Ebendorf unterstützt. Bei der Präsentation war auch Manfred Zörnpfenning, der Obmann der Bezirksbauernkammer Gänserndorf, dabei.

„Wir haben tolle Weine und ausgezeichnete Winzer in unserem Bezirk. Sandra ist die erste Veltlinerland Weinkönigin aus dem Bezirk Gänserndorf und darauf sind wir sehr stolz“, betonte Zörnpfenning.

Mit dabei war auch Margit Matzka, die sich um die Betreuung der Weinhoheiten kümmert, und aus ihrer Regentschaft als Veltlinerland Weinkönigin sowie Landes- und Bundesweinkönigin viel Erfahrung mitbringt.

 

Die Königin und ihre Prinzessinnen

  • Sandra Wötzl aus Kleinharras besuchte die Agro Handelsakademie in Mistelbach und das Weinmanagement in Krems, war in Schweden auf Praktikum, ist leidenschaftliche Sportlerin und arbeitet als Jungwinzerin im Familienbetrieb.
  • Sonja Tögl aus Wetzelsdorf hatte bereits zwei Schwestern als Weinprinzessinnen. Großvater und Onkel sind im Weinbau tätig und Sonja, die das Bundesoberstufenrealgymnasium in Mistelbach besuchte, gefällt es wie ihren Schwestern Wein zu repräsentieren.
  • Rebecca Hugl aus Stützenhofen hat natürlich ihre große Schwester, Bundesweinkönigin Christina, als Vorbild im Hause. Sie besucht das BORG in Mistelbach, Wein und Sekt sind seit der Kindheit wichtige Themen in der Familie Hugl.
  • Theresa Pühringer aus Ebendorf ist Schülerin der höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Mistelbach. Mit Jungsommelierausbildung und Patissier hat sie Erfahrung in der Präsentation von Wein und Käse. Als zertifizierte Kellergassenführerin kann Theresa Pühringer auch mit Wissen aufwarten.