Erstellt am 18. November 2015, 12:40

von David Aichinger

18 Wochen bis zur Revanche. David Aichinger über das Derby in Wolkersdorf und die baldige Neuauflage.

Wolkersdorf und Mistelbach lieferten sich am Freitag ein spannendes Derby. Eine Meisterleistung sahen die offiziell 420 Zuschauer zwar auf beiden Seiten nicht, das musste aber auch nicht sein. Das Spiel wogte auf und ab, bot mehrere Randgeschichten und machte Spaß.

Was die beiden Vereine betrifft, war mit dem 3:3 dennoch niemand zufrieden. Beiden sei gesagt: Macht nichts, schon in 18 Wochen gibt‘s beim Rückrunden-Auftakt die Chance zur Revanche. Dazwischen wollen sich beide Teams auf den Transfermarkt begeben. Wolkersdorf, um sich auch in der Breite dem Niveau der Ligakonkurrenz zu nähern. Mistelbach, um die eine oder andere Schraube neu zu stellen oder auszutauschen.

Allzuviel in die Quere wird man sich dabei vermutlich nicht kommen. Mistelbach fischt wohl in höheren Gewässern, und will Wolkersdorf aktuell nicht mal sein kleinstes Fischchen abgeben. Nicht wegen der Rivalität, sondern als Erziehungsmaßnahme für Rene Rohatsch, der seit Wochen nicht trainieren kommt. Vielleicht ist aber einer von den anderen, die mit ihrer Einsatzzeit in Mistelbach im Moment nicht glücklich sind, für Wolkersdorf interessant. Wobei, mit Rückblick auf Freitag wird es sich der FCM ohnehin zweimal überlegen. Ex-Spieler schreiben gerne Hauptgeschichten. Frag nach bei Manuel Zillinger.