Erstellt am 15. September 2015, 09:01

von Peter Sonnenberg

Einfach nur kein Verletzungspech. Peter Sonnenberg über den FC Mistelbach.

Eines der Hauptprobleme der Mistelbacher im verkorksten Frühjahr war sicherlich auch das Verletzungspech. Ähnliches Ungemach drohte in der Vorbereitung und plagte Trainer Peter Lackner teilweise auch in den ersten Spielen. Wie stark die Mistelbacher in Bestbesetzung sein können, bewiesen sie am Freitag gegen Brunn.
Eine bombensichere Defen-

sive rund um Goalie Stefan Dominkovics und Rainer Setik jun. und ein stabiles und spielstarkes Mittelfeld um Michael Steingassner und Tomas Lukas. Zudem die individuelle Klasse von Flügelflitzer Berkin Gürünlü, der immer mehr in Mistelbach anzukommen scheint, und Neo-Torjäger Tomas Vrto, der sich bisher als Glücksgriff entpuppt. Das entlockt auch der Konkurrenz ein bewunderndes Kopfnicken.

So meinte etwa Martin Grabenbauer, Trainer von Mistelbachs nächstem Gegner Leopoldsdorf, dass er sich die Mistelbacher nicht so stark erwartet hätte und vom Spiel gegen Brunn beeindruckt war. Wohlgemerkt ein Mann, dessen eigene Mannschaft zu den besten Teams der Liga zählt. Für Lackner und Co. bleibt nur zu hoffen, dass der Verletzungsteufel ab jetzt einen großen Bogen um Mistelbach macht. Dann steht einem erfolgreichen Herbst nichts im Wege.