Erstellt am 19. Mai 2016, 06:34

von Michael Pfabigan

Genug Aufgaben nach Abgang. Michael Pfabigan über das Ausscheiden von Thomas Bilek aus dem Gemeinderat.

 |  NOEN
„Ernsthafte Oppositionsarbeit war oft wie ein Kampf gegen Windmühlen. Dieser Kampf überstieg meine persönlichen Kräfte!“

Nach 15 Monaten als Oppositionsführer schmeißt Ladendorfs Bürgerlisten-Mastermind Thomas Bilek seine Funktion wieder hin.

Er gilt als „Hirn“ der Gruppe und im Gemeinderat als politischer Zwilling des „Mannes fürs Grobe“, Rainer Pilwarsch, den die Ladendorfer passend zum „Hirn“ die „Gosch’n“ nennen.

Die Frage wird sein, wie Bileks Intellekt und Akribie ersetzt werden sollen, weil mit der „Gosch‘n“ alleine wird die Bürgerliste MUT nicht diese Aufklärungsintensität weiterfahren können.

Denn die Arbeit für Oppositionsparteien ist nie zu Ende: Auch wenn es für die Regierenden lästig ist, wenn da plötzlich jemand mitreden will.

Dass viele Abläufe in Ladendorf nicht immer transparent waren, dass manchmal Entscheidungen im Klientelinteresse fielen, hat MUT mutig aufgezeigt - entsprechend hart und ruppig ging’s im Gemeinderat zu.

Schade, dass Bilek jetzt schon Verschleißerscheinungen zeigt.