Erstellt am 12. Juli 2016, 12:19

von Peter Sonnenberg

Ein Puzzlestück fehlt noch. Peter Sonnenberg über die Perspektiven beim SC Laa.

In Laa weht jeden Sommer ein Hauch der großen Fußballwelt, wenn internationale Top-Teams zu Gast sind. Heuer nutzt aktuell der englische Premier League-Verein Sunderland die perfekten Trainingsbedingungen in der Thermenstadt. Die ortsansässigen Kicker waren in der abgelaufenen Spielzeit von der großen Fußballwelt aber weit entfernt. Deshalb entschloss sich das Betreuerduo Josef Gottwald und Roman Oberrenzer zum großen Schnitt und versucht nun, in der neuen Gebietsliga-Saison mit einer Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Führungsspielern oben anzugreifen.

Selbstbewusst formulierten die beiden Laaer Übungsleiter auch den Anspruch, zumindest in der 2. Landesliga spielen zu wollen. Was sich nach den zuletzt gezeigten Leistungen un-realistisch anhört, zeugt ganz im Gegenteil nur von Realismus: Die Fußballbegeisterung der Laaer ist ebenso kein Geheimnis wie die perfekte Infrastruktur – jetzt fehlt als letztes Puzzlestück nur mehr eine Mannschaft mit dem Potenzial zum Meistertitel. Damit in naher Zukunft nicht nur bei ausländischen Gästen in Laa gejubelt werden kann, sondern auch beim eigenen Verein. Denn im Bezirk fängt die große Fußballwelt ja bekanntlich schon in der 2. Landesliga an.