Wolkersdorf im Weinviertel

Erstellt am 03. August 2016, 02:43

von Michael Pfabigan

Protest kann Projekt bremsen. Michael Pfabigan über die Wolkersdorfer Volksschulentscheidung.

Die ÖVP-SPÖ-Mehrheit im Wolkersdorfer Gemeinderat beschloss den Um- und Zubau zur bestehenden Volksschule – gegen die Stimmen der Opposition. Bürgermeisterin Anna Steindls (ÖVP) Ziel: Möglichst schnell mit den Arbeiten beginnen und entsprechend rasch die Infrastruktur den Schülern der schnell wachsenden Stadtgemeinde zur Verfügung stellen.

Wenn MIT:uns-Chef Johannes Schwarzenberger jetzt ankündigt, dass die Sache für die Opposition noch nicht erledigt ist, kann das schon als Drohung gesehen werden, alle Blockademöglichkeiten ausnutzen zu wollen, wie es bei den vergangenen Projekten „Outback“ und „Platz der Generationen“ der Fall war. Im Fall des Falles könnte sich dadurch die Fertigstellung verzögern.

Wo die Opposition recht hat, ist die Tatsache, dass auch eine Gemeinde wie Wolkersdorf, bei der die Einnahmen sprudeln, ein wenig aufs Geld achten sollte: Alles Geld bis zur nächsten Wahl verpulvern tut nicht gut – Mistelbach ist da ein gutes Beispiel dafür.