Erstellt am 09. März 2016, 05:04

von Dominik Siml

Mehr Spielzeit für den Youngster. Dominik Siml über die Innenverteidiger-Position beim FC Mistelbach.

Schon vor einigen Wochen thematisierte die NÖN mögliche Probleme auf der Mistelbacher Innenverteidiger-Position. Jetzt sind sie tatsächlich da. Nachdem mit Christian Thüringer ein etatmäßiger Defensivmann dieser Sorte bereits die ganze Vorbereitung verpasst hat, droht mit Reinhard Trunner nun der zweite verletzungsbedingt aussetzen zu müssen. Genaueres kann der 25-Jährige erst nach weiteren Untersuchungen melden. Zweifel, ob er zum Start dabei sein kann, sind aber da.

Das bringt seinen FCM in Not. Auf der vakanten Position des Abwehrchefs hat man nämlich wenig bis gar keine Leute. Im Winter kam zwar Jugendspieler Thomas Augustin, dessen Potenzial unbestritten ist – ein Stammplatz könnte aber noch zu früh kommen. Andererseits: Erfahrung bekommt man nur durch Einsätze.

Die könnte Augustin neben Mittelfeldmann Setik, der, wie auch schon im Herbst, seit Wochen hinten aushelfen muss, im Frühjahr mehr als genug bekommen. Sollte Trunner definitiv länger ausfallen, könnte Mistelbach also Glück im Unglück haben. Denn Augustin würde durch regelmäßige Einsätze vermutlich schneller reifen, die ordnende Hand in der Hintermannschaft müsste aber „Aushilfskraft“ Setik mimen.